+
Diensthund „Cemal“ stellte am Sonntagmorgen zwei Einbrecher.

In Großhadern

Diensthund „Cemal“ stellt zwei Einbrecher

Am Sonntagmorgen stiegen zwei Männer aus dem Kosovo und aus Albanien in einen Büroraum in Großhadern ein. Sie wurden von Diensthund „Cemal“ gestellt.

München - Laut Polizeibericht hebelten am Sonntagmorgen gegen 03.55 Uhr zwei Einbrecher ein Fenster zu einem ebenerdigen Büroraum einer Firma in der Fürstenrieder Straße auf und stiegen ein. 

Anwohner, die den Lärm gehört hatten, verständigten die Polizei. Als die Streifen kurze Zeit später am Tatort eintrafen, befanden sich die beiden Einbrecher, es handelt es sich um zwei 28-jährige Männer aus dem Kosovo bzw. aus Albanien, noch im Gebäude.

Die Täter wurden mehrmals aufgefordert, sich zu stellen, reagierten jedoch in keinster Weise, so die Polizeiangaben weiter. Daraufhin wurde der vierjährige belgische Schäferhund „Cemal“ zur Suche eingesetzt. Der Hund stellte die beiden Täter, wobei der Albaner von „Cemal“ in den rechten Unterarm gebissen wurde. 

Nach Festnahme der beiden Männer und der ambulanten Behandlung des Gebissenen wurden beide der Haftanstalt überstellt. Sie werden dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Betrunkene schlafen auf Gehweg ihren Rausch aus - als die Polizei sie weckt, rasten sie aus
Dieser Party-Abend ist offensichtlich völlig aus dem Ruder gelaufen: Zwei Betrunkene US-Amerikaner wachen auf eine Gehweg in Laim auf. Als sie sehen, wer sie geweckt …
Betrunkene schlafen auf Gehweg ihren Rausch aus - als die Polizei sie weckt, rasten sie aus
Starnbergerin am Pasinger Bahnhof brutal ausgeraubt - Täter auf der Flucht
Eine junge Frau aus Starnberg ist am Montag Opfer eines Raubüberfalls geworden. Als zwei Männer sie am Bahnhof ansprachen, ahnte sie noch nichts von dem, was dann …
Starnbergerin am Pasinger Bahnhof brutal ausgeraubt - Täter auf der Flucht
Streit um Sanierung: Rolle rückwärts beim Derzbachhof
Der Derzbachhof ist ein polarisierendes Thema in Forstenried. Der Bezirksausschuss rudert nach seiner Zustimmung zu Sanierung und Umbau nun überraschend zurück. Der …
Streit um Sanierung: Rolle rückwärts beim Derzbachhof
Kommentar zum Angriff auf Rettungskräfte: „München erlebt ein neues Gewaltphänomen“ 
Die Pöbeleien und Angriffe auf Polizisten und Rettungskräfte in München kommentiert Georg Anastasiadis, Chefredakteur des Münchner Merkur.
Kommentar zum Angriff auf Rettungskräfte: „München erlebt ein neues Gewaltphänomen“ 

Kommentare