Mitten im Wohngebiet

24-Jähriger auf offener Straße überfallen

München - Auf dem Weg zum Zigarettenholen wird ein 24-Jähriger in Großhadern von drei unbekannten Männern überfallen. Die Täter schlagen ihn nieder und erbeuten sein Handy und ein wenig Bargeld. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Polizei berichtet, war ein 24 Jahre alter Pole am Dienstag gegen 1 Uhr nachts von der Waldgartenstraße zur Würmtalstraße unterwegs. Er wollte sich an der Tankstelle Zigaretten kaufen. Im Christrosenweg kamen ihm drei bislang unbekannte Männer entgegen. Als er an ihnen vorbeigehen wollte, schlugen sie plötzlich auf den Fußgänger ein. Der versuchte noch kurz sich zu wehren, ging dann aber zu Boden.

Die Täter durchsuchten ihn und nahmen sein Handy und seinen Geldbeutel mit. Dann flüchteten sie. Der junge Mann wurde leicht verletzt.

Täterbeschreibung:

Drei männliche Täter, 22-30 Jahre alt, zwei Täter sind ca. 175 bis 180 cm groß, der dritte Täter ist ca. 180 cm groß, dunkler Teint; evtl. türkische Staatsangehörige; einer der Täter trug eine Wintermütze.

Zeugenaufruf der Polizei:

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Am frühen Sonntagabend musste sich die Münchner Feuerwehr gewaltsam eine Wohnung im Münchner Stadtteil Bogenhausen öffnen. Zum Glück war niemand zu Hause!
Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Bereits im Juni 2017 haben vermutlich Täter aus dem rechten Spektrum eine Asylbewerberunterkunft in der Fasanerie absichtlich unter Wasser gesetzt.
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Die Polizeimeldung vom Samstagabend ist mindestens ungewöhnlich: Immer wieder hätten Menschen die 110 gewählt und von Schlägereien im Englischen Garten berichtet. Das …
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt
Es qualmte am Sonntagnachmittag am St. Anna-Platz im Lehel gewaltig. Aufmerksame Anwohner alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte mussten Wohnungstüren aufbrechen.
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt

Kommentare