Spezialkommando im Einsatz

Grausam: Mann droht Mutter, ihr Kind (15 Monate) aus dem Fenster zu werfen

Ein Mann drohte am Dienstag seiner Frau, nachdem er sie geschlagen hatte, ihr 15 Monate altes Kind aus dem Fenster zu werfen. Die Polizei rückte mit einem Spezialkommando an.

München - Am Dienstag gegen 16.20 Uhr, kam es in Kleinhadern zu einem Polizeieinsatz. Der Grund dafür war eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einem 37-jährigen Mann und seiner 32-jährigen Ehefrau.

Während des Familienstreits wurde der Mann laut Polizei gegenüber seiner Frau gewalttätig. Sie flüchtete daraufhin aus der Wohnung und rief die Polizei. Am Telefon sagte das Opfer, dass sich der gewalttätige Mann nun mit ihrem 15 Monate alten Kleinkind in der Wohnung befinde. Die 32-Jährige war in Sorge, dass er dem Kleinkind etwas antun könnte. 

Die Sorge war offenbar nicht unbegründet, denn nachdem eine Streife der Polizei eingetroffen war, drohte der Mann, das Kleinkind aus dem Fenster des vierten Stocks zu werfen. Dabei hielt er das Kind laut Polizei nahe der Fensteröffnung hoch. Die Polizei forderte Verstärkung an - auch eine Spezialeinheit wurde hinzugerufen. 

Der 37-Jährige konnte schließlich widerstandslos festgenommen werden. Die Mutter konnte ihr Kleinkind unverletzt in Empfang nehmen. 

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Der 37-jährige Ehemann wurde in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.

Lesen Sie auch: Baby in Lebensgefahr: Eltern wird Misshandlung vorgeworfen

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Uwe Zucchi

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann (18) baut Unfall ohne Führerschein und wird erwischt - dann wird es erst richtig dreist
Ein 18-jähriger Autofahrer hat in Schwabing einen Unfall gebaut. Einen Führerschein hatte er keinen, als ihn die Polizei erwischte. Doch das war längst nicht alles.
Mann (18) baut Unfall ohne Führerschein und wird erwischt - dann wird es erst richtig dreist
Horror-Unfall in Formel 3 - So geht es der Münchner Fahrerin Sophia Flörsch (17)
Bei einem heftigem Crash beim Grand Prix von Macao hat die Münchner Fahrerin Sophia Flörsch (17) einen schlimmen Unfall gebaut. Das Rennen ist unterbrochen. 
Horror-Unfall in Formel 3 - So geht es der Münchner Fahrerin Sophia Flörsch (17)
Münchnerin droht zu erfrieren: Diese ergreifende letzte Sprachnachricht schickt sie an ihre Familie
Die Sprachnachricht geht unter die Haut: Zu hören ist eine Frau, die mit tränenerstickter Stimme zu ihren Eltern spricht. Sie ist am Ende ihrer Kraft. 
Münchnerin droht zu erfrieren: Diese ergreifende letzte Sprachnachricht schickt sie an ihre Familie
Sechs Verletzte nach Crash in Berg am Laim - Fahrerin und ihre Freundinnen wirkten betrunken
Ein Unfall mit sechs Verletzten ereignete sich in der Nacht zum Samstag in Berg am Laim. Die Fahrerin und ihre Freundinnen wirkten alkoholisiert auf die Beamten.
Sechs Verletzte nach Crash in Berg am Laim - Fahrerin und ihre Freundinnen wirkten betrunken

Kommentare