Wilde Flucht vor der Polizei

Mercedes-Fahrer verliert nach Alkoholkontrolle die Nerven 

Eine wilde Flucht hat ein Autofahrer nach einer Verkehrskontrolle am Mittwochnacht unternommen. Seine halsbrecherische Fahrt endete jedoch an einer Mauer in Großhadern.

München - Ein 48-Jähriger flüchtete mit seinem Mercedes nach einer Verkehrskontrolle in der Landsberger Straße. Nach einem Atemalkoholtest setzte sich der Mann wieder hinter das Steuer seines Daimlers und drückte kräftig auf das Gaspedal. Mit überhöhter Geschwindigkeit raste er mit seinem Wagen stadtauswärts. Der Grund: Der Mann hatte zwei Promille intus, wie die Polizei berichtet. Aber das war wohl noch nicht alles.

Bei seiner Flucht wagte der 48-Jährige riskante Fahrmanöver. Halsbrecherisch nutzte er zum Teil die Gegenfahrbahn, so dass entgegenkommende Fahrzeuge ausweichen mussten. Dabei beschleunigte der 48-Jährige stellenweise auf Tempo 150. 

An der Kreuzung Am Ährenfeld/Waldwiesenstraße verlor der Mann letztlich die Kontrolle über seinen Mercedes, mähte einige Büsche nieder und prallte schließlich gegen eine Grundstücksmauer. Zum Glück verletzte sich der Mann bei dem Unfall nur leicht und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An der Grundstücksmauer und einer Messanlage der Landeshauptstadt München entstand ein Sachschaden im Gesamtwert von fast 9.000 Euro.

Und auch noch Fahrerflucht?

Nach dem Crash an der Mauer stellte sich laut Polizei jedoch heraus, dass der 48-Jährige eine Stunde zuvor an einem Auffahrunfall beteiligt war. Allerdings war er noch vor einem Personalienaustausch von der Unfallstelle geflüchtet. Die Polizei ließ den Wagen des Verdächtigen als Beweismittel abschleppen. 

Der Mann muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und diversen Verkehrsordnungswidrigkeiten verantworten. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallhergang machen können. 

Eine kuriose Flucht ereignete sich im Sommer in der Isarvorstadt. Ein junger Mann (21) flüchtete vor einer Polizeikontrolle, baute einen Unfall, rannte vom Unfallort weg - und ließ seine Mitfahrer teils verletzt zurück

Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen 

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

ml

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dreister Radl-Klau in München: Das sind die spektakulärsten Fälle aus der Landeshauptstadt
Die Kriminalität macht auch vor München und den Fahrrädern in der Landeshauptstadt nicht Halt. Oftmals entsteht auch bei dem Einbruch ein enormer Schaden. Einige Fälle …
Dreister Radl-Klau in München: Das sind die spektakulärsten Fälle aus der Landeshauptstadt
Oktoberfest 2018 im Live-Ticker: Vielleicht die letzte Chance für einen Tisch im Zelt
Das 185. Oktoberfest startet am Samstag (22. September). Um 12 Uhr wird Münchens Oberbürgermeister die Wiesn mit dem Anstich des ersten Bierfasses eröffnen. Lesen Sie …
Oktoberfest 2018 im Live-Ticker: Vielleicht die letzte Chance für einen Tisch im Zelt
An der Schwelle zum Jenseits: Diese Münchnerin weiß, wie sich der Tod anfühlt
Ingrid Smeisser aus München weiß, wie sich der Tod anfühlt. Mit 14 Jahren wollte sie sich das Leben nehmen. Heute blickt die 61-Jährige mit einem Lächeln auf ihr Leben …
An der Schwelle zum Jenseits: Diese Münchnerin weiß, wie sich der Tod anfühlt
Polizei jagt Handy-Sünder: So viele Autofahrer gingen den Beamten in München ins Netz
Knapp 11.000 Beamte gingen bundesweit auf die Jagd nach Handy-Sündern. Auch in München wurden Verkehrsverstöße geahndet. Die Polizei zieht Bilanz. 
Polizei jagt Handy-Sünder: So viele Autofahrer gingen den Beamten in München ins Netz

Kommentare