+
An dieser Kreuzung in Großhadern ereignete sich am Mittwochabend ein Unfall mit einem Rettungswagen und einem Pkw.

Fahrer schwer verletzt

Rettungswagen mit Patient im Fond fährt über Kreuzung - Auto rammt ihn

Als ein Rettungswagen im Einsatz eine Patientin befördern wollte, krachte er an einer Münchner Kreuzung mit einem Pkw zusammen. Der Zusammenstoß endete für mehrer Personen im Krankenhaus.  

München - Ein Zusammenstoß eines Rettungsfahrzeugs mit einem Pkw ereignete sich am Mittwochabend im Münchner Süden. Eine Person wurde dabei schwer verletzt. Das berichtet die Polizei:

Mit dem Fahrzeug des Rettungsdienstes fuhr ein 21- jähriger Rettungsassistens am Mittwochabend gegen 20.40 Uhr die Waldfriedhofstraße in Richtung Würmtalstraße. Im Fond des Rettungsfahrzeuges befanden sich eine Patientin sowie zwei Rettungsassistenten. Da der Fahrer des Rettungsfahrzeugs beabsichtigte die Kreuzung Würmtalstraße/Fürstenrieder Straße bei für ihn geltendem Rotlicht geradeaus zu überqueren, waren die Sondersignale, Blaulicht und Signalhorn, eingeschaltet. Zur gleichen Zeit fuhr ein 52-jähriger Raumausstatter mit seinem Pkw Mercedes die Fürstenrieder Straße stadtauswärts. Er wollte die Kreuzung ebenfalls in seiner Fahrtrichtung überqueren. Da die dortige Ampel für ihn grünes Licht zeigte, fuhr er mit etwa 50 km/h in den Kreuzungsbereich ein. Aufgrund neben ihm befindlicher Fahrzeuge war die Sicht nach links für ihn eingeschränkt.

Mann wird schwer verletzt

Als der 21-jährige Rettungsassistent mit mäßiger Geschwindigkeit durch eine Lücke zwischen diesen Fahrzeugen durchfuhr, übersah er dabei den von rechts kommenden Pkw des Raumausstatters. Dem 52-Jährigen gelang es nicht mehr rechtzeitig abzubremsen oder auszuweichen und prallte daher gegen die linke vordere Fahrzeugfront des Rettungswagens. Hierbei verletzte sich der Raumausstatter schwer und musste daher in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden.

Die Insassen des Rettungsfahrzeugs wurden durch den Unfall nicht verletzt. Die im Rettungsfahrzeug befindliche Patientin musste durch einen anderen Rettungswagen weiter befördert werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Da während der Verkehrsunfallaufnahme der Verkehr im südlichen Teil der Fürstenrieder Straße über die Waldfriedhofstraße abgeleitet werden musste, kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen bis etwa 22.30 Uhr.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch der Facebook-Seite „Hadern - mein Viertel“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schickimicki, Mia san mia: Typisch München? Klischees im Check
München muss mit vielen Vorurteilen kämpfen. Welche wirklich stimmen und welche nicht, dass erfahren Sie hier. Die tz hat die gängigsten Vorurteile über die Münchner …
Schickimicki, Mia san mia: Typisch München? Klischees im Check
Breitner: „Armut ist ein unaufhaltsamer ICE“
Hildegard und Paul Breitner erlebten Armut in ihrer Kindheit hautnah. Ein Gespräch über Armut in der reichen Stadt München.
Breitner: „Armut ist ein unaufhaltsamer ICE“
„Die Münchner Luftreinhaltepolitik ist bankrott“
Ein Jahr nach dem Bürgerbegehren für eine Verkehrswende starten die Grünen einen Frontalangriff auf die Rathaus-Regierung. 
„Die Münchner Luftreinhaltepolitik ist bankrott“
Film-Duo Eidinger und Mädel im Interview: „Das Langsame kann einem ganz schön auf die Nerven gehen“
tz-Kolumnistin Ulrike Schmidt hat die Lars Eidinger und ­Bjarne Mädel auf einen Espresso im Hotel Bayerischer Hof getroffen und sie ein bisschen ausgefragt.
Film-Duo Eidinger und Mädel im Interview: „Das Langsame kann einem ganz schön auf die Nerven gehen“

Kommentare