Unter dem Asphalt

Großes Loch in der Fürstenrieder Straße

Weil sich unter dem Asphalt ein Hohlraum gebildet hatte, musste der Radweg an der Guardini-/Fürstenrieder Straße gesperrt werden. 

München - Die Stadt hat an der Kreuzung Guardini-/Fürstenrieder Straße einen Teilabschnitt des Radwegs und die seitlich angrenzende Fahrspur gesperrt. Grund ist, dass sich neben dem nördlich der Guardinistraße gelegenen U-Bahn-Abgang der Asphaltbelag auf etwa 1,5 Quadratmeter Fläche verformt hatte. 

Bei einer Erkundung des Untergrunds stellte sich heraus, dass sich unter dem Fahrradweg im Bereich der Versorgungsleitungen ein Hohlraum befand. Inzwischen ist dieser wieder verfüllt. Das Baureferat versucht derzeit gemeinsam mit den betroffenen Versorgungsunternehmen die Ursache des Hohlraums so schnell als möglich zu klären. So lange müssen Radweg und Fahrspur vorsorglich gesperrt bleiben

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

30.000 Euro Schaden bei Brand auf Baustelle
Bei einem Brand auf einer Baustelle im Münchner Stadtteil Kleinhadern ist am Freitagabend gegen 20.30 Uhr ein Schaden von rund 30.000 Euro entstanden.
30.000 Euro Schaden bei Brand auf Baustelle
Mädchen (7) wird in Neuhausen in Drehtür eingeklemmt
Beim Betreten eines Bürogebäudes in der Dachauer Straße ist am Freitag gegen 19 Uhr ein siebenjähriges Mädchen mit dem rechten Fuß zwischen die gläserne Drehtür und den …
Mädchen (7) wird in Neuhausen in Drehtür eingeklemmt
Rauchmelder löst Feuerwehreinsatz aus
Ein Rauchmelder hat in einer Wohnung in Berg am Laim Alarm geschlagen. Anwohner riefen umgehend die Feuerwehr.
Rauchmelder löst Feuerwehreinsatz aus
Kurz vor Eröffnung der Mega-Arena: Apassionata-Namenskrieg
Während in Fröttmaning unter Hochdruck an der neuen Mega-Arena gearbeitet wird, gibt es um Apassionata einen Namenskrieg. Die Verantwortlichen beschwichtigen.
Kurz vor Eröffnung der Mega-Arena: Apassionata-Namenskrieg

Kommentare