+
Igel brauchen Unterschlupf im Herbst, beispielsweise in einem Laubhaufen.

Angebote von Hagebaumarkt

Mit diesen Artikeln für Haus und Garten kann der Herbst kommen

Der Sommer neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Damit Sie nicht vom Herbstbeginn überrascht werden, sollten Sie sich schon jetzt darauf vorbereiten.

Noch ist der Herbst zwar in weiter Ferne - doch die Tage werden bereits wieder kürzer. Oft kommt die kühlere Jahreszeit schneller als man denkt. Damit Sie darauf vorbereitet sind, sollten Sie bereits jetzt Ihr Inventar an Gartengeräten prüfen und falls nötig in neue Produkte für Heim und Garten investieren.

Der Herbst kommt! Das ist jetzt im Garten zu tun

Wenn der Sommer sich dem Ende neigt, sollte Hobbygärtner sich allmählich auf den Herbst vorbereiten. Bereits Ende August sollten beispielsweise die Staudenbeete ein letztes Mal mit Blatt- oder Flüssigdünger behandelt werden. Pflanzen, die nicht winterfest sind, können im September in Kübeln mit Stecklingen vermehrt werden. Dazu zählen beispielsweise Geranien.

Auch Zwiebeln von Tulpen, Narzissen, Schneeglöckchen, Krokussen und anderen Frühblühern werden um diese Zeit gepflanzt, damit die Blütenpracht im Frühling wieder aus der Erde sprießt. Je früher die Blumenzwiebeln gepflanzt werden, desto besser wachsen sie an. Jedenfalls sollten die Blumenzwiebeln vor dem ersten Frost gesetzt werden.

Den Rasen auf den Herbst vorbereiten

Vor dem Herbstbeginn sollte der Rasen noch einmal vertikutiert werden. Entfernen Sie das Moos, welches im Sommer gewachsen ist, damit die Grashalme genug Luft bekommen. Wenn das Wetter im Spätsommer noch mild ist, empfehlen Experten außerdem Rasen neu anzusäen, wenn er im Sommer an manchen Stellen durch die Hitze verbrannt ist. Denn in dieser Zeit gibt es viele Niederschläge, was für viel Wachstum im Garten sorgt. Auch wenn der angesäte Rasen um diese Jahreszeit nicht mehr so schnell keimt, ist er jedoch im kommenden Frühling umso kräftiger. Ein spezieller Winterdünger aus dem Baumarkt unterstützt das Wachstum und stärkt die Pflanzen.

Hier finden Sie passende Angebote für Haus und Garten

Herbstzeit ist Erntezeit

Bei den Obstbäumen steht nun bald die Ernte an, beispielsweise bei Birnen, Äpfeln und Pflaumen. Dabei sollten vor allem junge Obstbäume stets ausreichend Wasser bekommen, auch am Ende des Sommers.

Auch Tomaten, Kartoffeln, Zucchini und Kürbisse können bald geerntet werden. Auch hier gilt: Die Pflanzen brauchen bis zur Ernte genügend Nährstoffe - beispielsweise vom Komposthaufen. Alternativ können Sie auch zu Mulch greifen - entweder selbst hergestellt oder aus dem Baumarkt.

Wohin mit dem Laub?

Für Gartenbesitzer kann das viele Laub, das sich im Herbst ansammelt, schnell zum Problem werden. Der Rasen ist nämlich empfindlich, wenn er mit Laub bedeckt ist. Bleibt es über den Winter hinweg einfach liegen, wächst an den Stellen im nächsten Jahr das Gras nicht mehr nach und braune Flecken entstehen auf dem Rasen. Am besten rechen Sie die Laubblätter zusammen und sammeln sie auf einem Haufen, in dem auch Igel und weitere Kleintiere überwintern können. Wenn die Wege im Garten mit Laub bedeckt sind, eignet sich die Investition in einen Laubbläser.

Hier finden Sie passende Angebote für Haus und Garten

Aktuelle Angebote von Hagebaumarkt

Hagebaumarkt: Die Nr.1 - 15 x in und um München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum raste am Montag morgen eine Blaulicht-Kolonne durch München?
München - Reihenweise Wagen rasen mit Blaulicht durch die Münchner Straßen. Solche Szenen sorgen bei Bürgern immer wieder für Beunruhigung. Wir erklären, was …
Warum raste am Montag morgen eine Blaulicht-Kolonne durch München?
Perfekt: Der Arnulfsteg wird gebaut
Die Zukunft des Arnulfstegs war ungewiss. Das Projekt wurde verschoben, obwohl Anfang des Jahres schon mit dem Bau begonnen werden sollte. Nun gibt es eine Wende.    
Perfekt: Der Arnulfsteg wird gebaut
Eine Schande: So viel Essen schmeißen die Münchner täglich weg!
Täglich werden in München 168 Tonnen Essen weggeworfen. Der Ernährungsminister schlägt Alarm. Lesen Sie hier die Fakten, die Probleme, die Lösungen.
Eine Schande: So viel Essen schmeißen die Münchner täglich weg!
Dieser Super-Vogel soll jetzt die Tauben am Stachus verjagen
Tauben fühlen sich im Stachus-Untergeschoss wohl und das ist leider ein Problem. Der Taubendreck ist eklig und die Vögel eine rechte Plage. Ein Wüstenbussard soll nun …
Dieser Super-Vogel soll jetzt die Tauben am Stachus verjagen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.