+

Bundestagswahl 2017

Zwei Wahllokale weniger in Laim

In Laim soll es zur Bundestagswahl zwei Wahllokahle weniger geben als vor vier Jahren. Der Bezirksausschuss allerdings lehnt diese Entscheidung des KVR ab. 

München - Das teilte das Kreisverwaltungsreferat (KVR) als zuständige Behörde mit. Grund dafür ist die Umstrukturierung der Wahlbezirke in München. Durch die neue Einteilung soll die Anzahl der Wahlberechtigten wieder gleich verteilt werden. Sie hat zur Folge, dass der Stadtteil Laim in weniger Wahlbezirke eingeteilt wird und somit weniger Wahllokale angeboten werden. Außerdem sollen zwei Standorte verlegt werden, sodass alle Wahllokale barrierefrei zugänglich sind. 

Der Bezirksausschuss Laim (BA) lehnt die neue Einteilung der Wahlbezirke zur Bundestagswahl 2017 ab. Sie stelle besonders im südlichen Laim eine deutliche Verschlechterung zur bisherigen Einteilung dar, sagte BA-Chef Josef Mögele (SPD). Der BA fordert, dass Wahllokale nicht nur barrierefrei, sondern auch von älteren oder gehbehinderten Menschen fußläufig erreichbar sind. Mögele schlägt deshalb die Container der Camerloherschule als zusätzlichen barrierefreien Standort vor. 

Im Mai soll die Neueinteilung der Wahlbezirke abgeschlossen werden, bis dahin prüft das KVR die Vorschläge bezüglich neuer Standorte. 

sag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Viktualienmarkt: Stadt ergreift erste Maßnahmen
München - Am Viktualienmarkt schwelt seit Jahren ein Konflikt zwischen Marktleuten und einer Gruppe, die sich jeden Tag zum Biertrinken am Liesl-Karlstadt-Brunnen …
Streit um Viktualienmarkt: Stadt ergreift erste Maßnahmen
Junge Mutter: Hilfe, uns fiel beinahe der Balkon auf den Kopf
In Giesing stürzte am Montagnachmittag ein Balkon eines Mehrfamilienhauses einfach ab. Eine Anwohnerin hatte Angst um ihr Kind. Nun hofft sie auf Besserung.
Junge Mutter: Hilfe, uns fiel beinahe der Balkon auf den Kopf
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
München - Party, Tracht und viel Promille: Der Starkbier-Wahnsinn in München neigt sich langsam aber sich dem Ende zu. Ein Zwischenfazit aus vier verschiedenen …
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Künstlerviertel auf dem Waldfriedhof nach Wiener Vorbild
Auf dem Münchner Waldfriedhof gibt es bald ein Künstlerviertel nach dem Vorbild des Wiener Zentralfriedhofs. Noch im Frühjahr soll es in Betrieb gehen.
Künstlerviertel auf dem Waldfriedhof nach Wiener Vorbild

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare