Trio ist polizeibekannt

Ladendiebe schlagen Verkäufer brutal nieder

München - Drei brutale Ladendiebe trieben in einem Laimer Supermarkt ihr Unwesen : Sie schlugen den Verkäufer zu Boden, als dieser ihre Tat bemerkte. Doch das Opfer konnte alles filmen.

Das Diebes-Trio bestand laut Polizeibericht aus drei Personen: Zwei Frauen räumten am Mittwoch in einem Supermarkt in Laim Lebensmittel und diverse andere Waren in einen Stoffbeutel, ein Mann schob währenddessen Wache. Dann gingen die Frauen zur Kasse, bezahlten ein paar andere Sachen, die Waren im Stoffbeutel landeten aber nicht auf dem Kassenband.

Der Verkäufer hatte jedoch den Diebstahl bemerkt und forderte alle drei Personen nach dem Kassieren auf, ihm in sein Büro zu folgen. Daraufhin rastete das Diebes-Trio aus: Eine der Frauen und der Mann schubsten den Verkäufer und stießen einen Kinderwagen, den sie dabei hatten, mehrmals gegen das Schienbein des Verkäufers. Der Mann fiel vor Schmerzen zu Boden, konnte aber trotz der Attacken noch die Tat mit seinem Handy filmen. Die Täter konnten mit ihrem Diebesgut flüchten - zuvor drohte der Mann noch, dass er es dem Supermarkt-Verkäufer "schon zeigen" werde.

Mithilfe des Handy-Videos konnte die Polizei die Täter ermitteln: Es handelt sich um zwei Frauen (29 und 55) und einen Mann (36), die der Polizei wegen Eigentums- und Gewaltdelikten bereits bekannt sind. Unter anderem wurden sie am 9.4.2016 wegen eines Parfumdiebstahls in einem Münchner Warenhaus angezeigt. Hier entwendeten sie Parfums im Wert von über 1.000 Euro.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symboldbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

München platzt: Im Jahr 2030 sind wir 1,85 Millionen 
München wächst und wächst. Bis 2035 sollen rund 1,85 Millionen Bürger an der Isar wohnen. Wir verraten hier, welche Auswirkungen der Zuzug hat und wie die Stadt darauf …
München platzt: Im Jahr 2030 sind wir 1,85 Millionen 
Arbeiter stürzte in Isar, Kollegen reagierten nicht - Urteil gefallen
Als Stefan Drescher im Mai 2015 in die Isar stürzte, reagierten seine Kollegen nicht, ließen ihn im Stich. Der 22-Jährige ertrank. Jetzt mussten sie sich vor Gericht …
Arbeiter stürzte in Isar, Kollegen reagierten nicht - Urteil gefallen
Massive W-LAN-Lücken in Einkaufszentren und Shopping-Meilen
Das Surfen wird beim Einkaufen für Münchner zur Geduldsprobe. Zu diesem Ergebnis kommt das die BBE Handelsberatung aus München.
Massive W-LAN-Lücken in Einkaufszentren und Shopping-Meilen
Rauchsäule über dem Olympiapark: Das war passiert
Am Dienstagnachmittag war eine dunkle Rauchwolke über dem Olympiapark zu sehen, wie das Foto eines tz-Lesers zeigt. Der Grund war ein Brand.
Rauchsäule über dem Olympiapark: Das war passiert

Kommentare