Feuerwehreinsatz

Abschuss einer Silvester-Rakete in Laim mit verheerenden Folgen

Verheerender Abschuss einer Silvester-Rakete in Laim: Der Feuerwerkskörper landete im Nachbargebäude und steckte das Schlafzimmer in Brand.

München - Eine abgefeuerte Feuerwerksrakete verursachte in der Nacht zum Samstag einen Zimmerbrand. Es entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro. Das berichtet die Feuerwehr.

Die Rakete wurde von einem gegenüberliegenden Gebäude aus abgefeuert. Sie flog quer und bahnte sich ihren Weg über einen Balkon, welcher mit einem Tiernetz versehen war, in das Innere einer Wohnung im zweiten Obergeschoss.

Dabei durchbrach der Feuerwerkskörper die Fensterscheibe und steckte anschließend das Schlafzimmer in Brand.

Die Bewohner der Wohnung befanden sich in einem Nebenzimmer, als sie ein Geräusch und daraufhin Brandrauch wahrnahmen. Sie sahen kurz nach und brachten sich in Sicherheit. Gleichzeitig setzten sie einen Notruf an die Integrierte Leitstelle in München ab. Nahezu zur selben Zeit meldete ein Bewohner einer gegenüberliegenden Wohnung den Brand. 

Ein Löschzug der Feuerwache Pasing und die Abteilung Großhadern der Freiwilligen Feuerwehr München wurden zu der Einsatzadresse in der Mitterfeldstraße beordert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, warteten die Bewohner der Brandwohnung bereits auf der Straße auf sie. 

Ein Trupp mit Atemschutz und einem sogenannten C-Rohr ging zur Brandbekämpfung in die Wohnung. Ein weiterer Trupp blieb in Bereitschaft. 

Als die Feuerwehrler an der Wohnung im zweiten Obergeschoss ankamen, setzten sie einen sogenannten Rauchvorhang, um eine Rauchausbreitung in dem Mehrparteienhaus zu verhindern. 

Das Feuer war nach kurzer Zeit gelöscht. Um die Wohnung zu entrauchen, wurde ein Hochleistungslüfter eingesetzt. Aufgrund der starken Verrußung ist die Wohnung derzeit unbewohnbar.

Das Fachkommissariat der Polizei ermittelt.

mm/tz

Lesen Sie dazu:

Ein Böller hätte mich fast umgebracht

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rottweiler fällt Menschen am Hauptbahnhof an - fünf Verletzte
München: Ein aggressiver Hund sorgte am Samstag für einen Polizeieinsatz am Hauptbahnhof. Der Rottweiler verletzte mehrere Menschen und musste erschossen werden. 
Rottweiler fällt Menschen am Hauptbahnhof an - fünf Verletzte
Tauben-Wahnsinn: Münchnerin will verletztem Tier helfen, da wird sie attackiert
Man liebt oder man hasst sie - das Thema Tauben polarisiert die Stadt. Als eine Tierschützerin sich um eine verletzte Taube kümmern wollte, wurde sie von einem Mann …
Tauben-Wahnsinn: Münchnerin will verletztem Tier helfen, da wird sie attackiert
„Alles verqualmt“ in Neuhausen - darum tat sich die Feuerwehr so schwer
Am Freitagabend brach in einer Reinigung in Neuhausen ein Feuer aus. Der Schaden ist immens, selbst ein Geschäft nebenan muss seine Ware nun wegschmeißen.
„Alles verqualmt“ in Neuhausen - darum tat sich die Feuerwehr so schwer
Die Jagd nach dem Isar-Mörder: Zum ersten Mal spricht Domenicos Freundin
Vor fünf Jahren wurde Domenico L. von einem Unbekannten brutal niedergestochen. Noch heute ist der so genannte Isar-Mord nicht aufgeklärt. Wie gehen die Hinterbliebenen …
Die Jagd nach dem Isar-Mörder: Zum ersten Mal spricht Domenicos Freundin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.