Rasante Verfolgungsjagd über A96

Mann will in München BMW mieten - und hilft versehentlich Dieb

München/Weßling - Ein Kunde einer Autovermietung hat in München eine böse Überraschung erlebt. Statt nur einen Leih-BMW abzuholen, half er versehentlich einem Autodieb bei seiner Tat. 

Der Kunde wollte am Donnerstag gegen 21 Uhr bei einer Pkw-Vermietung in München-Laim einen BMW abholen. Das lief aber komplett anders ab als geplant, wie die Polizei mitteilt. 

Auf der Suche nach dem Standort des Fahrzeugs wurde er von einem Mann (21) angesprochen, der ein T-Shirt mit dem Firmenlogo der Autovermietung trug. Dieser mutmaßliche Mitarbeiter gab an, dass er das gemietete Fahrzeug noch auftanken müsse. Der Kunde dachte sich nichts weiter dabei. 

Er übergab dem Mann die Fahrzeugschlüssel und die Ausfahrkarte. Der vermeintliche Servicemitarbeiter rauschte mit dem BMW davon und wurde zunächst nicht mehr gesehen. Der Zeuge teilte den Vorfall nun einem „echten“ Mitarbeiter der Firma mit, der den Betrug entlarvte und die Polizei verständigte. 

Dieb liefert sich auf A96 wilde Verfolgungsjagd mit Polizei

Die sofort eingeleitete Fahndung führte schnell zum Erfolg: Der gestohlene Mietwagen wurde auf der A96 entdeckt. Mehrere Streifenfahrzeuge nahmen die Verfolgung des BMW auf. Der 21- jährige Beschuldigte verließ nach einer längeren Fahrt die Autobahn an der Ausfahrt nach Gilching/Oberpfaffenhofen. Während der Flucht war er teilweise mit über 200 km/h unterwegs.

Kurz nach dem Ortsausgang von Weßling kam er mit dem Fahrzeug in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und verursachte einen Unfall. Er konnte nun unverletzt vorläufig festgenommen werden. Der PKW wurde sichergestellt und in die Polizeiverwahrstelle nach München geschleppt. 

Der falsche Mitarbeiter war tatsächlich mal ein echter Mitarbeiter

Der 21-Jährige wurde nach seiner Festnahme in die Haftanstalt des Polizeipräsidium München gebracht, wo er bei seiner ersten Vernehmung zu großen Teilen geständig war und einen weiteren versuchten, sowie einen vollendeten PKW-Diebstahl zugab.

Der Autodieb stand bei dem Autoverleiher in einem kurzfristigen Arbeitsverhältnis und erlangte so auch das T-Shirt mit dem Firmenlogo. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Berufslose dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt.

kg

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sendlinger Straße als Fußgängerzone: Der Plan sitzt!
Die Resonanz auf die neue Fußgängerzone in der Sendlinger Straße ist überwiegend positiv. Das geht aus dem Zwischenbericht des Büros „Studio, Stadt, Region“ hervor. …
Sendlinger Straße als Fußgängerzone: Der Plan sitzt!
Der Stadtrat gibt das Lehel auf – was sagen die Bewohner?
München - Im Lehel ist der Kampf für bezahlbare Mieten nach Ansicht des Stadtrates vorbei. Das Lehel stirbt, heißt es. Stimmt das?
Der Stadtrat gibt das Lehel auf – was sagen die Bewohner?
Feuer auf Werkstatt-Gelände: Drei Autos in Flammen
München - Bei einer Routinefahrt hat eine Polizeistreife in der Nacht auf Samstag einen Brand auf dem Parkplatz einer Autowerkstatt entdeckt und wahrscheinlich größeren …
Feuer auf Werkstatt-Gelände: Drei Autos in Flammen
Nach 17 Jahren: Der Schandi vom Viktualienmarkt sagt Servus
17 Jahre war Erwin Noll (60) als „Kobler“ unterwegs, als Kontaktbeamter am Viktualienmarkt in München. Nun geht er in den Ruhestand. Das Abschiedsinterview:
Nach 17 Jahren: Der Schandi vom Viktualienmarkt sagt Servus

Kommentare