Berichte: Deutsche Behörden vereitelten IS-Anschlag auf großes Musikfestival

Berichte: Deutsche Behörden vereitelten IS-Anschlag auf großes Musikfestival
+
Alen C. (37) steht wegen besonders schwerer Vergewaltigung vor Gericht und legte im Prozess ein Geständnis ab.

Prozess vor dem Landgericht

„Monteur“ als Sextäter: Er fiel über seine Nachbarin her

  • schließen

Sie suchte nach einem neuen Zuhause – doch für Diana K. wurde es zur Hölle. Denn in der ­Laimer Erdgeschoss-Wohnung ­wurde sie von einem Nachbarn vergewaltigt, der sich als Küchen-Monteur ausgegeben hatte.

München - Alen C. (37) hatte die Küchen-Lieferung in die Nachbarwohnung an die Sandrartstraße genau verfolgt. Anschließend klingelte er gegen 18 Uhr bei Diana K. im Erdgeschoss. Im Maleranzug hielt er ihr einen Lieferschein hin, woraufhin sie die Tür öffnete. Noch während sie das Schreiben las, packte er ­Diana K. am Hals und zückte ein Keramikmesser. Bange Minuten begannen!

Laut Anklage drohte Alen C., sie solle ruhig sein, und drückte sie gewaltsam gegen die Wand. Dann riss er ihr die Hose herunter und drängte sie ins Schlafzimmer. Dort befahl er ihr mit dem Messer in der Hand, sich hinzusetzen – und durchschnitt ihren Slip. Laut Anklage kam es danach zur Vergewaltigung, die C. am Dienstag vor dem Landgericht teilweise ­eingestand. Mutmaßlich misshandelte Alen C. seine Nachbarin auch mit einem Dildo. Danach soll er sich entschuldigt und gesagt haben: „Das Messer brauche ich noch für die nächste.“

„Sie hat leise geweint“

Vor Gericht wollte sich Alen C. daran nicht mehr erinnern. Er sagte nur: „Ich weiß noch, wie ich die Kleidung mit dem Messer aufgeschnitten habe. Sie hat leise geweint.“ Zum Geschlechtsverkehr kam es laut seiner Aussage nicht. „Es ging alles sehr schnell. Das Messer ­hatte ich noch von zu Hause“, sagte C. Vor der Tat hatte er viel Alkohol getrunken und Drogen konsumiert – wie fast täglich in den vergangenen Wochen.

Diana K. konnte das nicht ahnen, als sie ihre neue Wohnung in Laim bezog. Sie erlitt einen Schock und wird im Prozess noch aussagen. Alen C. droht eine lange Haftstrafe.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lange Nacht der Museen: Alles, nur nicht langweilig!
Am Samstag, den 20. Oktober 2018 heißt es zum 20. Mal "Spot an und Türen auf!" zur Langen Nacht der Münchner Museen.
Lange Nacht der Museen: Alles, nur nicht langweilig!
Tramfahrer erkennt Signal zu spät - und prallt in BMW - Mann schwer verletzt
Ein Tramfahrer reagiert zu spät auf ein Stoppsignal - und gleitet trotz Notbremsung auf die Kreuzung. Ein Mann wird schwer verletzt.
Tramfahrer erkennt Signal zu spät - und prallt in BMW - Mann schwer verletzt
Mann mit Lederhose beleidigt iranischen Taxifahrer: „Deinesgleichen hätte man vergasen sollen“
Ein Mann parkt am Taxistand in Trudering. Als ein iranischer Taxifahrer ihn anhupt, rastet der Mann mit bayerischem Dialekt völlig aus.
Mann mit Lederhose beleidigt iranischen Taxifahrer: „Deinesgleichen hätte man vergasen sollen“
Nach Semmel-Kauf: Mann bewirft Verkäufer mit Geld und beschimpft ihn rassistisch
Eigentlich hatte in der Bäckerei am Sendlinger Tor alles ganz harmlos angefangen. Dann beschimpfte ein Kunde den Verkäufer plötzlich rassistisch und bewarf ihn.
Nach Semmel-Kauf: Mann bewirft Verkäufer mit Geld und beschimpft ihn rassistisch

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion