Falsche Polizeibeamte betrügen RentnerFalsche Polizeibeamte betrügen Rentner

Vorsicht, wenn sich am Telefon jemand als „Lisa Kraft“ meldet

Falsche Polizeibeamte haben in Laim einen 86-jährigen Rentner um einige Tausend Euro geprellt.

München - Ein 86-jähriger Rentner aus dem Münchner Stadtteil Laim wurde seit April 2018 wiederholt von einer unbekannten Frau, die sich als Polizeibeamtin „Lisa Kraft“ ausgab, angerufen. Die Anruferin teilte dem Münchner mit, dass er Opfer von Betrügern geworden sei und er deshalb für die Verfahrenskosten aufkommen müsse. Er würde jedoch als Belohnung für die Bestrafung der Täter eine Entschädigung von über 50.000 Euro erhalten. 

Die Angaben der „falschen Polizeibeamtin“ wurden zudem von einem vermeintlichen Angestellten der Landesbank Berlin, der sich Herr Kreuz nannte, telefonisch bestätigt. Der 86-Jährige übersandte deshalb mehrfach Teilbeträge von jeweils einigen Tausend Euro in die Türkei mittels Luftfrachtbrief. Dabei wurde ein von den Tätern beauftragter Zustelldienst benutzt. Somit entstand ein Gesamtschaden von mehreren Zehntausend Euro.

Ende Juli 2018 wollte der Münchner bei seiner Hausbank einen Betrag von über 10.000 Euro abheben. Eine aufmerksame Bankmitarbeiterin fragte nach dem Grund der Abhebung, wodurch dieser Betrugsversuch und die bisherigen vollendeten Taten bekannt wurden. Daraufhin wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München verständigt.

Die Münchner Polizei weist eindringlich darauf hin, dass in keinem Fall Kosten für anstehende oder erforderliche Ermittlungen durch die Polizei erhoben werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa / Rolf Vennenbernd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Münchens engagierte First Lady Petra Reiter: Helfen, wo die Not am größten ist
Genau am 1. Mai 2014 begann nicht nur für den amtierenden Oberbürgermeister Dieter Reiter ein neuer Lebensabschnitt. Auch seine Frau, Petra Reiter, ist seitdem bis zu 70 …
Münchens engagierte First Lady Petra Reiter: Helfen, wo die Not am größten ist
Kündigung nach 40 Jahren: Münchnerin (69) soll Wohnung verlassen: „Kommt mir immer aussichtsloser vor“
Die Zahl der Eigenbedarfskündigungen steigt und steigt. Sozialreferentin Dorothee Schiwy fordert gesetzliche Verschärfungen, um Mieter besser zu schützen.
Kündigung nach 40 Jahren: Münchnerin (69) soll Wohnung verlassen: „Kommt mir immer aussichtsloser vor“
Immer wieder Ärger mit der Telekom: Woran’s oft hapert und wie Sie sich wehren können
Telekom-Kunde Sebastian Raab berichtet über seine negativen Erfahrungen. Eine Verbraucherschützerin gibt wertvolle Tipps im Umgang mit Anbietern. Darauf sollten Sie …
Immer wieder Ärger mit der Telekom: Woran’s oft hapert und wie Sie sich wehren können
Schwanthalerhöhe: Hacker-Pschorr-Bräuhaus wird abgerissen
Bereits im März 2017 wurde es aufgegeben, nun rollen die Bagger an. Das ehemalige Hacker-Pschorr-Bräuhaus direkt an der Wiesn wird abgerissen. 
Schwanthalerhöhe: Hacker-Pschorr-Bräuhaus wird abgerissen

Kommentare