+
Polizeibeamte verhinderten in der Nacht zum Sonntag schlimmeres.

Opfer lag schon am Boden

Männer schlagen und treten auf wehrloses Opfer ein

  • schließen

Zwei Männer haben in München mehrfach schwer auf ihr am Boden liegendes Opfer eingeschlagen und -getreten. Eine Zivilstreife erwies sich schließlich als Rettung in letzter Sekunde.

München Laim - Bereits in der Nacht zum Sonntag (10.02.) konnten Beamte der Polizeiinspektion Leim an der Landsberger Straße einen vermutlichen Todesfall verhindern. Die Streifenbesatzung bemerkte am Straßenrand eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern. Zwei davon (19, 24) traten und schlugen dabei auf ihr offenbar verletztes Opfer am Boden ein. Dabei trafen sie vor allem Kopf und Oberkörper des Mannes.

Als die beiden Münchner die Beamten bemerkten, versuchten sie zu flüchten, konnten jedoch kurz darauf festgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass die beiden Männer mit einem 22-jährigen Traunsteiner in Streit geraten waren, woraufhin sie ihm mehrere Faustschläge ins Gesicht verpassten. Als ein 35-jähriger Freund des Opfers diesem zu Hilfe kommen wollte, wurde auch er niedergeschlagen. Dann begannen die beiden Täter auf den 35-Jährigen einzuschlagen und zu -treten. Er musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 22-Jährige wurde ambulant versorgt.

Die Staatsanwaltschaft bewertet die Tat als versuchtes Tötungsdelikt. Mehrere Beamte sind mit der Aufklärung des Falles beauftragt. Es wurde bereits beim zuständigen Haftrichter Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen die beiden Täter erlassen.

Lesen Sie auch auf merkur.de*

Lkw kippt um - Tonnen Schweinehälften auf A8 - Bergung dauert Stunden - Zwei Spuren gesperrt

89-Jähriger „völlig verzweifelt“ - Nach 44 Jahren von der Vermieterin gekündigt

Geheimer Schacht in München entdeckt! Jetzt kommt es zu Verspätungen im Bahnverkehr

*merkur.de ist Teil des bundesweiten ippen-digital-Redaktionsnetzwerks

kah

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

67-Jährige kassiert jahrelang Sozialhilfe - in Wirklichkeit ist sie reich
Eine 67-Jährige aus München hat fünf Jahre lang 900 Euro Sozialhilfe vom Staat erhalten. In Wirklichkeit lebte sie in einer Luxuswohnung in München und verdiente viel …
67-Jährige kassiert jahrelang Sozialhilfe - in Wirklichkeit ist sie reich
Unmoralische Wohnungs-Anzeige in München: Zahlreiche Frauen melden sich - obwohl es einen Haken gibt
Für den Einzug in eine Wohnung in München erwartet der Vermieter eine intime Gegenleistung - und er hat damit auch noch Erfolg. Das steckt hinter der Anzeige.
Unmoralische Wohnungs-Anzeige in München: Zahlreiche Frauen melden sich - obwohl es einen Haken gibt
Schüsse in München - Neue Details und Identität von Täter und Opfer bekannt - News-Ticker
Großeinsatz am Münchner Mariahilfplatz! Die Polizei bestätigt zwei Tote. Ein Sondereinsatzkommando der Polizei ist vor Ort. Der News-Ticker.
Schüsse in München - Neue Details und Identität von Täter und Opfer bekannt - News-Ticker
Munition aus Zweitem Weltkrieg in München gefunden: Gebäude müssen für Sprengungen evakuiert werden
Auf der ehemaligen Bayern-Kaserne in Freimann wurde Munition aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Um diese zu sprengen, werden Gebäude zeitweise gesprengt.
Munition aus Zweitem Weltkrieg in München gefunden: Gebäude müssen für Sprengungen evakuiert werden

Kommentare