U-Bahnhof Westendstraße
+
Am U-Bahnhof Westendstraße wurde ein 36-Jähriger bei einer schlimmen Aktion beobachtet.

Polizei nimmt 36-Jährigen fest

Münchnerin schläft in U-Bahn ein: Mann nutzt es gnadenlos aus - Fahrerin bemerkt scheußlichen Vorfall

Unschöner Vorfall in der Münchner U-Bahn: Die Polizei nahm einen 36-Jährigen fest, der von der Fahrerin auf frischer Tat ertappt worden war.

München - Am Sonntagmorgen (25. Juli) war eine 32-jährige Münchnerin mit der U-Bahn unterwegs. Gegen 6.30 Uhr war sie eingeschlafen. Auf der anderen Seite des Wagens saß - zunächst ebenfalls schlafend - ein 36-jähriger Mann aus München*, den die Polizei jetzt in einer Pressemitteilung als „Tatverdächtigen“ führt.

München: Frau schläft in U-Bahn ein - 36-Jähriger nutzt es gnadenlos aus

Was war geschehen? Als die U-Bahnfahrerin in der Wendeschleife der Haltestelle Westendstraße darauf aufmerksam wurde, dass der Mann plötzlich direkt gegenüber der 32-Jährigen saß, begab sie sich nach hinten, um nach dem Duo zu sehen.

„Hierbei bemerkte sie, dass der 36-jährige Tatverdächtige onanierte“, schreibt die Polizei. Während des gesamten Vorfalls wachte die Frau nicht auf. Immerhin musste sie die scheußlichen Szenen also nicht mit eigenen Augen sehen.

Nach Vorfall in Münchner U-Bahn festgenommen: Polizei ermittelt gegen 36-Jährigen

Die U-Bahnfahrerin verständigte umgehend die Polizei. Eine Streifenbesatzung nahm den 36-Jährigen fest. Er wurde „wegen des Verdachts des Erregen eines öffentlichen Ärgernisses“ angezeigt.

Nach Abschluss erforderlicher polizeilicher Maßnahmen wurde er wieder entlassen. Das Kommissariat 15 führt jetzt die weiteren Ermittlungen. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare