+
Die Polizei wurde zu einem Crash auf der Landsberger Straße gerufen (Symbolbild).

Crash auf der Landsberger Straße

Am frühen Morgen: Mann kracht in Mercedes - wenig später hat er ganz andere Probleme

Ohne gültige Fahrerlaubnis hat ein Schweizer in München einen Unfall verursacht. Die Polizei ermittelt jetzt auch aus anderen Gründen.

  • Auffahrunfall in München: Ein Schweizer krachte am Mittwochmorgen (22. Januar 2020) in einen Mercedes.
  • Nach dem Crash flüchtete der Mann zu Fuß.
  • Aus diversen Gründen ist nun auch die Staatsanwaltschaft involviert.

München - Am Mittwoch, 22.01.2020, gegen 5.30 Uhr, befuhr ein 46-jähriger Münchner mit seinem Mercedes die Landsberger Straße stadtauswärts. Als er an einer roten Ampel anhalten musste, fuhr ihm ein 28-jähriger Schweizer (ebenfalls in einem Mercedes unterwegs) ungebremst auf. Bei dem Unfall wurden jeweils die Airbags der Pkw ausgelöst. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. An beiden Pkw entstand Totalschaden von mehreren zehntausend Euro. 

Unmittelbar nach dem Unfall montierte der 28-Jährige beide Kennzeichen von seinem Pkw ab und flüchtete zu Fuß. Nach drei Stunden kehrte er an den Unfallort zurück und konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten vor Ort festgenommen werden. 

München: Mann rauscht in Mercedes - und hat dann ganz andere Probleme

Bei den weiteren Ermittlungen ergab sich, dass der Schweizer keine Fahrerlaubnis besaß. Darüber hinaus wurden bei einer Durchsuchung in seinem Fahrzeug ein Springmesser sowie ein Kampfmesser aufgefunden, wie die Polizei München mitteilte. Beide Messer wurden beschlagnahmt. 

Gegen den 28-Jährigen wurde Anzeige wegen Gefährdung im Straßenverkehr und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, fahrlässiger Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen waffenrechtlicher Verstöße erstattet.

Die Staatsanwaltschaft legte eine Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren tausend Euro fest. Die Landsberger Straße war zur Unfallaufnahme in stadtauswärtiger Richtung für drei Stunden komplett gesperrt. Es kam im Berufsverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

mm/tz

Mieter aus München klagen an: Ihren ganzen Zorn haben sie in einen Zettel gelegt, die Nachbarn fanden ihn im Briefkasten. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Irres Foto aus der Münchner S-Bahn lässt Pendler ausrasten: Deutsche Bahn mit kuriosem Statement
Bei seiner Fahrt mit der S-Bahn machte ein Münchner eine amüsante Entdeckung, die er anderen Pendler nicht vorenthalten wollte.
Irres Foto aus der Münchner S-Bahn lässt Pendler ausrasten: Deutsche Bahn mit kuriosem Statement
Bluttat in Hanau hat Konsequenzen für Münchner Fasching: Weitreichende Entscheidung verkündet
Die Bluttat von Hanau sorgt bundesweit für Entsetzen. Auch in München hat man auf die Geschehnisse am Mittwochabend reagiert.
Bluttat in Hanau hat Konsequenzen für Münchner Fasching: Weitreichende Entscheidung verkündet
Stadtratsfraktion erhebt schwere Vorwürfe gegen Münchner Polizei - Reaktion lässt nicht lange auf sich warten
Die Stadtratsfraktion „Die Grünen - Rosa Liste“ sorgt mit einer Pressemitteilung für Aufsehen. Darin übt sie massive Kritik an der Münchner Polizei - die reagierte.
Stadtratsfraktion erhebt schwere Vorwürfe gegen Münchner Polizei - Reaktion lässt nicht lange auf sich warten
„Wir werden sterben!“ - Bachelor-Kandidatin rast mit 195 km/h durch München
Raser-Wahnsinn: Eine Bachelor-Kandidatin (RTL) sorgt mit einem Instagram-Video für Aufsehen. Jetzt ermittelt die Münchner Polizei.
„Wir werden sterben!“ - Bachelor-Kandidatin rast mit 195 km/h durch München

Kommentare