+
Gleich zwei Unfälle mit Rettungswagen gab es am Sonntag. 

Unfälle in Laim und Moosach

Krankenwagen stoßen mit Pkw zusammen

München - Gleich zwei Unfälle mit Rettungswagen gab es am Sonntag in München. In Laim gab es einen Abbiege-Unfall mit einem Audi, ähnlich war ein Unfall in Moosach. 

Wie die Polizei berichtet, passierten beide Unfälle am Sonntag, 8. Januar. 

Demnach kollidierte gegen 8.35 Uhr eine 21 Jahre alte Fahrerin eines Rettungswagens auf der Fürstenrieder Straße mit einem Audi. Die Rettungssanitäterin hatte an der Kreuzung zur Gotthardstraße bei grüner Ampel links abbiegen wollen. Dabei übersah sie einen Audi Q3, dessen Fahrer, ein 50 Jahre alter Kaufmann, geradeaus über die Kreuzung fuhr. 

Der Audi-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte frontal in die linke Seite des Krankentransportfahrzeugs. Die Fahrerin des Rettungswagens sowie ihre 51 Jahre alte Beifahrerin wurden leicht verletzt. Der Audifahrer blieb unverletzt. 

Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Das Krankentransportfahrzeug war auf dem Weg zu einem Patienten aber ohne Blaulicht und Martinshorn unterwegs. 

Während der Unfallaufnahme bleiben zwei Spuren der Fürstenrieder Straße für etwa 90 Minuten gesperrt. 

Gleich zwei Unfälle mit Rettungswagen gab es am Sonntag. 

Der zweite Unfall ereignete sich dann am Nachmittag gegen 15.25 Uhr auf dem Georg-Brauchle-Ring.  

Dort war eine 25-jährige Rettungssanitäterin in Richtung Wintrichring unterwegs. Sie war mit einer dringend behandlungsbedürftigen Patientin auf dem Weg ins Krankenhaus und nutzte für die daher Sonder- und Wegerecht. Blaulicht und Martinshorn hatte sie eingeschaltet. 

Die Kreuzung zur Dachauer Straße wollte sie geradeaus überqueren. Die Ampel zeigte für ihre Fahrtrichtung rot. Zeitgleich fuhr ein 38-jähriger Münchner mit seinem Toyota die Dachauer Straße stadteinwärts. Er wollte die Kreuzung zum Georg-Brauchle-Ring bei Grünlicht geradeaus überqueren. Die Fahrerin des Rettungswagens übersah den von rechts kommenden Toyota. Der Toyotafahrer prallte frontal in die rechte Seite des Rettungswagens. Durch den Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die transportierte Patientin konnte mit einem anderen Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 8000 Euro geschätzt.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 
Die Aktion „Sichere Wiesn“ ist eine Anlaufstelle für Frauen, die auf dem Oktoberfest sexuell belästigt wurden. Doch nun stellt sich heraus, dass der Träger der Aktion …
Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 
Nachbar schlägt Alarm: Gartenmöbel brennen auf Balkon
Während die Bewohner einer Wohnung an der Nordendstraße nicht zu Hause waren, fingen am Mittwochnachmittag Gartenmöbel auf einem Balkon in einem Mehrfamilienhaus Feuer.
Nachbar schlägt Alarm: Gartenmöbel brennen auf Balkon
Scherben, Flaschen und Unrat: Celtic-Fans müllen Marienplatz zu
Sie sind bekannt für ihre gute Laune und ihre Dauergesänge: die Fans von Celtic Glasgow. Doch was die Anhänger des schottischen Vereins am Marienplatz hinterließen, war …
Scherben, Flaschen und Unrat: Celtic-Fans müllen Marienplatz zu
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 
Zuletzt lief es besonders mit der Stadt holprig: Wirtesprecher Toni Roiderer hört nach 15 Jahren auf. Zusammen mit seinen Kollegen wählt er Ende November einen …
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 

Kommentare