Es konnte ihm wohl nicht schnell genug gehen

Raser (20) rammt Auto und verletzt sich schwer

Laim - Ein 20-Jähriger fährt mit überhöhter Geschwindigkeit in ein parkendes Auto. Er beschädigt das Fahrzeug und sich selbst. 

Die Rücksichtslosigkeit eines 20-jährigen Autofahrers hat am Mittwoch gegen 21.15 einen Verkehrsunfall verursacht, der ihm teuer zu stehen kam. Als der Mann mit seinem Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit in die Fürstenrieder Straße in südlicher Richtung fuhr, konnte es ihm wohl nicht schnell genug gehen. Er benutzte sogar alle drei Fahrstreifen, um noch zügiger voranzukommen. 

Auf Höhe der Aindorferstraße übersah er einen geparkten Pkw und rammte diesen. Der Raser verletzte sich bei dem Zusammenprall so stark, dass er stationär in einen Krankenhaus eingeliefert werden musste. An beiden Pkw entstand ein Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden. Für die Unfallaufnahme wurde die Fürstenrieder Straße in südliche Richtung für etwa eine Viertelstunde komplett gesperrt.

maw

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuer auf Werkstatt-Gelände: Drei Autos in Flammen
München - Bei einer Routinefahrt hat eine Polizeistreife in der Nacht auf Samstag einen Brand auf dem Parkplatz einer Autowerkstatt entdeckt und wahrscheinlich größeren …
Feuer auf Werkstatt-Gelände: Drei Autos in Flammen
Nach 17 Jahren: Der Schandi vom Viktualienmarkt sagt Servus
17 Jahre war Erwin Noll (60) als „Kobler“ unterwegs, als Kontaktbeamter am Viktualienmarkt in München. Nun geht er in den Ruhestand. Das Abschiedsinterview:
Nach 17 Jahren: Der Schandi vom Viktualienmarkt sagt Servus
Garagenanbau brennt ab - 20.000 Euro Schaden
Mit mehreren Trupps und unter Atemschutz musste die Feuerwehr einen Brand in Sendling löschen: Dort hatte ein Garangenanbau Feuer gefangen.
Garagenanbau brennt ab - 20.000 Euro Schaden
München bleibt Touristen-Magnet
München - Das, was uns jeden Tag in der Innenstadt auffällt, zeigt sich auch an den offiziellen Zahlen. München ist nach wie vor ein Magnet für Touristen aus aller Welt.
München bleibt Touristen-Magnet

Kommentare