Brand in Reifenlager: Polizei warnt Anwohner in Feldkirchen

Brand in Reifenlager: Polizei warnt Anwohner in Feldkirchen

Beamter wird zu Fall gebracht

20-Jähriger schlägt auf Polizisten ein - und dann eskaliert die Situation völlig

Als Beamte in der Schwanthalerstraße bei einer Schlägerei dazwischen gehen wollen, werden sie selbst zum Ziel. Und dann drehen die Beteiligten erst richtig durch.

München -Die Polizei München berichtet: Am Sonntag gegen 01.30 Uhr  beobachteten Beamte an der Schwanthalerstraße Ecke Sonnenstraße eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Diese schlugen mit Fäusten und traten gegenseitig aufeinander ein. Als die Beamten die Parteien trennen wollten, ging ein 20-Jähriger auf einen 30-jährigen Polizeibeamten los. Der Beamte konnte den Schlägen ausweichen und den 20-Jährigen von sich wegschlagen. 

Daraufhin flüchtete der 20-jährige Azubi in Richtung Sonnenstraße. Der Polizeibeamte nahm die Verfolgung auf, wurde aber kurz darauf durch einen Unbekannten zu Boden gebracht, der ihm ein Bein gestellt hatte. Dabei zog er sich Schürfwunden und blaue Flecken am Ellenbogen zu. Der Flüchtige konnte wenige Meter weiter durch zwei ebenfalls anwesende Beamte gestellt werden. 

Bei der anschließenden Abklärung des Sachverhaltes versuchte der 20-Jährige wiederum auf einen anwesenden Hundeführer einzuschlagen. Auch dieser konnte dem Schlag ausweichen und wurde nicht verletzt. Der renitente Azubi wurde anschließend zu Boden gebracht und gefesselt. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens wurde er in Gewahrsam genommen. 

Auf dem Weg zur Polizeiinspektion 11 (Altstadt) bespuckte und beleidigte er die Beamten.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere zur tätlichen Auseinandersetzung, werden gebeten, sich unter 089/29100 zu melden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Rolf Vennenbernd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

60 Mio. Euro! Anlageberater sollen 5830 Kunden geprellt haben
Sie hatten ihnen vertraut – und wurden bitter enttäuscht. Das investierte Geld: verloren. Und die Kunden waren am Ende die Dummen... Doch nun werden vier Anlageberater …
60 Mio. Euro! Anlageberater sollen 5830 Kunden geprellt haben
„Andere machen das doch auch“: Elf Ausreden, die die Münchner Polizei ständig hört
Wir haben die Münchner Polizei gefragt, welche Ausreden sie fast jeden Tag hört. Die Liste der Sprüche, die wir zurückbekommen haben, ist an Witzigkeit und Dreistigkeit …
„Andere machen das doch auch“: Elf Ausreden, die die Münchner Polizei ständig hört
Veranstaltungen in München: Das ist heute Abend los
Kultur, Konzerte und Partys: In München ist jeden Abend etwas geboten. Da bleibt keine Zeit für Langeweile. Wir verraten Ihnen was heute Abend in der Stadt los ist. 
Veranstaltungen in München: Das ist heute Abend los
Schlimmer Saunabrand - Münchner Anwesen jetzt unbewohnbar
Die Bewohner des Reihenhauses in Laim konnten sich zwar retten. Von Glück kann man nicht sprechen. Das Haus ist nach einem super heißen Kellerbrand unbewohnbar, der …
Schlimmer Saunabrand - Münchner Anwesen jetzt unbewohnbar

Kommentare