Betrunken und aggressiv

25-Jähriger fuchtelt am Hauptbahnhof mit Messer rum

In Angst und Schrecken versetze ein junger Mann am Freitagabend Passanten im S-Bahn-Zwischengeschoss am Hauptbahnhof: Der 25-Jährige fuchtelte mit einem Messer herum, die Polizei musste eingreifen.

München -  Am Freitagabend um 22.45 Uhr informierten Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit darüber, dass Reisende im Zwischengeschoss am Hauptbahnhof eine Person mit einem Messer gesehen hätten. Zwei Streifen der Bundespolizei konnten wenig später einen 25-Jährigen aus Aubing feststellen. Bei ihm wurde ein Einhandmesser aufgefunden, berichtet die Polizei.

Ermittlungen ergaben, dass der junge Mann vor umstehenden Reisenden - ohne Grund - das Messer gezogen und erkennbar in der Hand geführt hatte. Zu Bedrohungen sei es aber nicht gekommen. Das Messer wurde sichergestellt. Der aggressive, alkoholisierte und uneinsichtige 25-jährige Mann wurde auf freiem Fuß belassen. Er erhält nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz, so die Polizei.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa / Klaus-Dietmar Gabbert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchens Kinder sitzen zu viel rum - das will die Stadt dagegen tun
Sitzen, sitzen, sitzen – die Mehrzahl der Münchner Kinder bewegt sich viel zu wenig. Die Stadt versucht gegenzusteuern – zum Beispiel mit einer Anlage für die …
Münchens Kinder sitzen zu viel rum - das will die Stadt dagegen tun
Mangel an Pflegekräften trifft Kliniken schwer: Neu-Ministerin schlägt Alarm
Engpässe in der Notfallversorgung, freie Stellen, die nicht besetzt werden können, Betten, die leer bleiben müssen: Der Mangel an Pflegekräften bereitet den Münchner …
Mangel an Pflegekräften trifft Kliniken schwer: Neu-Ministerin schlägt Alarm
Baustart für neues ESV-Sportzentrum: Das sind die ehrgeizigen Pläne des Vereins
In Berg am Laim entsteht für den Eisenbahnersportverein (ESV) München-Ost an der Neumarkter Straße ein neues Vereinszentrum.
Baustart für neues ESV-Sportzentrum: Das sind die ehrgeizigen Pläne des Vereins
Pasinger atmen auf: Kuvertfabrik bleibt erhalten - das sind die Pläne
Der neuer Eigentümer der Pasinger Kuvertfabrik stellt erste Pläne für den historischen Industriebau vor. Zusätzlich sollen 160 Wohnungen und eine Tiefgarage entstehen.
Pasinger atmen auf: Kuvertfabrik bleibt erhalten - das sind die Pläne

Kommentare