Von der Bahnhofsmission in den Knast

27-Jähriger randaliert am Hauptbahnhof

München - Sein Weg führte am Sonntagvormittag durch den Hauptbahnhof, ehe Beamte der Bundespolizei seinem wilden Treiben ein Ende setzten. Am Montag wird ein 27-Jähriger Deutscher dem Haftrichter vorgeführt.

Gegen 9 Uhr hielt sich ein 27-jähriger Wohnsitzloser in der Bahnhofsmission auf. Als er dort anderen Besuchern Alkohol anbot und deswegen zur Rede gestellt wurde, verließ er diese nach Aufforderung. 

Wenige Meter später trat er am Gleis 11 gegen die Scheibe eines Cafehauses. Danach entwendete er in einem Supermarkt am Querbahnsteig eine Flasche Sekt und eine Dose Engergydrink im Gesamtwert von 13 Euro. 

Eine alarmierte Streife der Bundespolizei hielt den Mann an. Als die Kollegin ihm wegen seiner zunehmenden Aggressivität zwecks Mitnahme zur Dienststelle Handfesseln anlegten, traktierte er eine Kühltruhe. Die Beamten konnten seinen Versuchen nach ihnen zu treten und zu schlagen ausweichen. Einen freiwilligen Alkoholtest verweigerte der Wohnsitzlose. Von der informierten Staatsanwaltschaft wurden eine Blutentnahme und die Haftvorführung angeordnet. Die Bundespolizei ermittelt gegen den 27-Jährigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Diebstahl, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch.

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Synagoge am St.-Jakobs-Platz feiert 10. Geburtstag - das wird geboten
Alles Gute zum Geburtstag, liebe israelische Kultusgemeinde. Seit zehn Jahren gibt es die Ohel-Jakob-Synagoge am St.-Jakobs-Platz. Das wird am 2. Juli alles geboten.
Synagoge am St.-Jakobs-Platz feiert 10. Geburtstag - das wird geboten
Pendler-Ärger auf der U6: Bauarbeiten sorgen für Verspätungen
Es soll alles besser werden auf der Linie U 6 im Münchner Norden – aber das heißt auch, dass es erst mal spürbar schlechter wird: Bauarbeiten verzögern derzeit den …
Pendler-Ärger auf der U6: Bauarbeiten sorgen für Verspätungen
Irre BH-Idee! Wie eine Münchnerin sehr vielen Frauen helfen will
Eigentlich sollte es so etwas schon länger geben. Nun will sich aber eine Münchnerin an die Entwicklung des ersten BHs für asymmetrische Brüste machen.
Irre BH-Idee! Wie eine Münchnerin sehr vielen Frauen helfen will
Radfahrerin stürzt aus ungeklärten Gründen und stirbt
Eine Frau stirbt im Krankenhaus, nachdem eine andere Frau sie regungslos auf dem Boden gefunden hatte. Daneben lag ein Fahrrad. Die Polizei bittet um Hilfe.
Radfahrerin stürzt aus ungeklärten Gründen und stirbt

Kommentare