Am Hauptbahnhof

Räuber schlagen Opfer mit Stein nieder

München - Am Hauptbahnhof wird ein 22-Jähriger von drei Jugendlichen niedergeschlagen und beraubt. Die Polizei kann zwei der drei Täter fassen, doch einer entkommt. 

Wie die Polizei berichtet, war ein 22 Jahre alter Afghane am Dienstag, 6. Dezember, gegen 20.30 Uhr am Hauptbahnhof, um Geld in sein Heimatland zu überweisen. Plötzlich kamen drei Männer auf ihn zu: Sie nahmen ihm sein Mobiltelefon aus der Hand und warfen es auf den Boden. Dann schlugen sie den jungen Mann mit einem Stein nieder. Danach raubten sie ihrem Opfer, das kurz die Orientierung verloren hatte, den Geldbeutel. Der Überfallene und seine Begleiter gingen zur Polizeiinspektion am Hauptbahnhof und erstattete Anzeige. 

Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung wurden ein 18- und ein 19-Jähriger festgenommen. Der dritte Tatverdächtige ist noch flüchtig. Bei allen drei Personen handelt es sich ebenfalls um afghanische Staatsangehörige. 

Die beiden Festgenommenen wurden in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht, wo am heutigen Mittwoch über die Haftfrage entschieden wird. Der 22-Jährige wurde im Krankenhaus ambulant behandelt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tag 11 des Oktoberfests: Das unterscheidet diese zwei Comedians auf der Wiesn
Tag 11 auf dem Oktoberfest 2017. Heute ist Familientag und heute vor 37 Jahren passierte das Oktoberfestattentat. Alle Wiesn-News im Live-Ticker. 
Tag 11 des Oktoberfests: Das unterscheidet diese zwei Comedians auf der Wiesn
Nach Lkw-Unfall auf der Landshuter Allee: Mittlerer Ring ist dicht
Auf dem Mittleren Ring ist am Dienstagmorgen ein Lastwagen verunglückt. Seit dem Unfall bilden sich lange Staus, die vor allem Pendler treffen.
Nach Lkw-Unfall auf der Landshuter Allee: Mittlerer Ring ist dicht
Überraschung: Grüne in Allach stimmen gegen Tempo 30
Die Grünen wollen in München weiter für eine Temporeduzierung sorgen. Allerdings offenbar nicht überall: Ein Antrag der SPD-Faktion wird abgeschmettert.
Überraschung: Grüne in Allach stimmen gegen Tempo 30
Harte Arbeit unter der Erde: Er hält das Grundwasser sauber
Eric Baisi arbeitet im Untergrund - denn er ist Kanalinspekteur. Wir haben ihn bei seiner speziellen Arbeit begleitet. 
Harte Arbeit unter der Erde: Er hält das Grundwasser sauber

Kommentare