Täter versucht, ihr die Hose auszuziehen

Amerikanerin (23) angegriffen - doch sie wehrt sich

In einem Hinterhof an der Implerstraße fällt ein unbekannter Täter über eine junge Frau her, versucht, ihre Hose zu öffnen. Die Amerikanerin wehrt sich heftig, der Täter flüchtet. 

München - Wie die Polizei berichtet, passierte der Vorfall am Samstag, 23. September, gegen 4.30 Uhr. Demnach war eine 23-jährige US-Amerikanerin nach mehreren Gaststättenbesuchen mit einem Taxi zur Wohnung einer Freundin in der Implerstraße zurückgekehrt. Weil sie noch ungestört telefonieren wollte, ging sie in den Hinterhof des Anwesens. Dort traf sie auf einen ca. 20 Jahre alten Mann, mit dem sie auch ins Gespräch kam. 

Als sie schließlich in die Wohnung gehen wollte, packte sie der Unbekannte von hinten, nahm sie in den Würgegriff und schleifte sie zu einer Grünfläche, wo er sie auf den Boden warf. Dort hielt er ihr den Mund zu und versuchte gleichzeitig ihre Hose zu öffnen. Weil sie sich stark wehrte, gelang ihm dies jedoch nicht. Während des Gerangels biss der Täter der 23-Jährigen einmal in die Wange. Schließlich gelang es ihr um Hilfe zu rufen, woraufhin Anwohner auf den Vorfall aufmerksam wurden. Der Unbekannte ergriff die Flucht. 

Täterbeschreibung: 

Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß, blonde Haare. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Technische Störung im Berufsverkehr: S2 hält nicht an der Stammstrecke
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Technische Störung im Berufsverkehr: S2 hält nicht an der Stammstrecke
Illegale Liebesdienste im Münchner Bahnhofsviertel boomen
Das Rotlicht-Geschäft boomt. Immer mehr Frauen bieten ihre Dienste in Wohnungen und Hotels an – illegal. Was Sie über den Boom im Sperrbezirk wissen müssen.
Illegale Liebesdienste im Münchner Bahnhofsviertel boomen
Trauer im Tierpark Hellabrunn: Besucherliebling Bruno ist tot
Seit Jahrzehnten bewundern Besucher des Münchner Tierparks Hellabrunn Orang Utan Bruno. Jetzt ist er tot. 
Trauer im Tierpark Hellabrunn: Besucherliebling Bruno ist tot
Münchner geht mit Bekanntschaft nachts in den Park - kurz darauf bereut er es bitter
Spät in der Nacht lernte ein Münchner am Harras einen Mann kennen. Er folgte ihm in einen Park. Doch dort wurde er böse überrascht. 
Münchner geht mit Bekanntschaft nachts in den Park - kurz darauf bereut er es bitter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion