Täter versucht, ihr die Hose auszuziehen

Amerikanerin (23) angegriffen - doch sie wehrt sich

In einem Hinterhof an der Implerstraße fällt ein unbekannter Täter über eine junge Frau her, versucht, ihre Hose zu öffnen. Die Amerikanerin wehrt sich heftig, der Täter flüchtet. 

München - Wie die Polizei berichtet, passierte der Vorfall am Samstag, 23. September, gegen 4.30 Uhr. Demnach war eine 23-jährige US-Amerikanerin nach mehreren Gaststättenbesuchen mit einem Taxi zur Wohnung einer Freundin in der Implerstraße zurückgekehrt. Weil sie noch ungestört telefonieren wollte, ging sie in den Hinterhof des Anwesens. Dort traf sie auf einen ca. 20 Jahre alten Mann, mit dem sie auch ins Gespräch kam. 

Als sie schließlich in die Wohnung gehen wollte, packte sie der Unbekannte von hinten, nahm sie in den Würgegriff und schleifte sie zu einer Grünfläche, wo er sie auf den Boden warf. Dort hielt er ihr den Mund zu und versuchte gleichzeitig ihre Hose zu öffnen. Weil sie sich stark wehrte, gelang ihm dies jedoch nicht. Während des Gerangels biss der Täter der 23-Jährigen einmal in die Wange. Schließlich gelang es ihr um Hilfe zu rufen, woraufhin Anwohner auf den Vorfall aufmerksam wurden. Der Unbekannte ergriff die Flucht. 

Täterbeschreibung: 

Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß, blonde Haare. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schon wieder Sperrung der Stammstrecke: Münchner brauchen erneut Geduld
Die Oktober-Bauarbeiten an der Münchner Stammstrecke starten. An diesem Wochenende geht‘s weiter. Wer mit der S-Bahn in die Innenstadt möchte muss Geduld haben. 
Schon wieder Sperrung der Stammstrecke: Münchner brauchen erneut Geduld
Craftbeer-Oktoberfest: Der große Auftritt der kleinen Brauer
Das „Craftbeer Oktoberfest“ in der Münchner Reithalle dürfte unter den Liebhabern außergewöhnlicher Biersorten bis einschließlich Samstag ein besonderer Tipp sein.
Craftbeer-Oktoberfest: Der große Auftritt der kleinen Brauer
Ein Blumenmeer, wo einst die Nazis marschierten
Der Künstler und Wahlmünchner Walter Kuhn hatte zwar das Glück, Zeit seines Lebens nie im Krieg aufgewacht zu sein. Doch das Thema beschäftigte ihn schon immer, weshalb …
Ein Blumenmeer, wo einst die Nazis marschierten
„Ich bin Münchner - ich bin Muslim“: Stadt startet Postkarten-Kampagne gegen Alltagsrassismus
Obwohl sie Münchner sind, fühlen sie sich hier nicht immer wohl. Nun startet die Stadt München eine Postkarten-Kampagne. 
„Ich bin Münchner - ich bin Muslim“: Stadt startet Postkarten-Kampagne gegen Alltagsrassismus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion