+
Bundespolizistin Jamie (23) hatte gleich einen Draht zu "Henry". Wo die französische Bulldogge ihr neues Zuhause findet - entscheidet sich kommende Woche.

Kurioser Vorfall am Hauptbahnhof

Bei der Polizei abgegeben: Was passiert mit „Henry“?

München - So etwas haben die Bundespolizisten am Hauptbahnhof bisher wohl auch noch nicht erlebt. Eine Frau war am Sonntagmorgen ihres Hundes überdrüssig geworden und gab ihn bei der Bundespolizei ab.

Gegen 6.50 Uhr erschien eine 28-Jährige auf der Wache am Hauptbahnhof München und wollte ihre französische Bulldogge „Henry“ abgeben. Als Grund gab die offensichtlich angetrunkene Frau an, dass es für alle das Beste sei. Die Frau aus Milbertshofen machte auf die Beamten einen fahrigen und wirren Eindruck. 

Nach mehreren Gesprächen mit der 28-Jährigen entschieden sich die Beamten, den Hund auf der Dienststelle zu belassen und nahmen die Personalien der Frau auf. Nach Rücksprache mit dem Münchner Tierheim wird eine Kollegin den etwa dreijährigen Hund vorübergehend bei sich aufnehmen und Anfang kommender Woche beim Tierheim vorstellen. 

Auch eine dauerhafte Adoption durch die 23-jährige Bundespolizistin wird nicht ausgeschlossen. Das letzte Wort dazu haben aber die "Noch"-Eigentümerin und das Tierheim. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wetter-Experte: Daran erkennen Sie, ob die UV-Strahlung hoch ist
München hat wunderbare Sonnentage hinter sich. Doch mit ihnen kommt auch immer die unsichtbare Gefahr: UV-Strahlung. Experten warnen vor Sonnenbrand und Hautkrebs - und …
Wetter-Experte: Daran erkennen Sie, ob die UV-Strahlung hoch ist
Retter bergen 15-Jährige tot aus dem Eisbach
Am Montagabend lief im Englischen Garten ein Großeinsatz der Polizei: Ein Mädchen war in den Eisbach gesprungen oder gefallen und verschwunden. Zwei Stunden später wurde …
Retter bergen 15-Jährige tot aus dem Eisbach
Münchner Paar vor Gericht – wegen 1,44 Euro Pfand
Sie fischten 18 Pfandflaschen aus einem Altglascontainer. Nun standen ein Rentner und seine Frau vor Gericht - und mussten wegen 1,44 Euro durch zwei Instanzen.
Münchner Paar vor Gericht – wegen 1,44 Euro Pfand
Planungsstopp aufgehoben: Doch ein Parkhaus für den Zoo?
Bekommt Hellabrunn nun doch ein Parkhaus? Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD) hat gegenüber unserer Zeitung bestätigt, dass der Planungsstopp aufgehoben wurde.
Planungsstopp aufgehoben: Doch ein Parkhaus für den Zoo?

Kommentare