Am Bahnsteig

Brand-Attacke auf schlafenden Obdachlosen am Hauptbahnhof - Zeugen gesucht

Ein Obdachloser schlief auf einer Bank am Münchner Hauptbahnhof, während zwei Unbekannte sich üble Scherze mit ihm erlaubten. Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen. 

 In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 2. November, schlief laut Polizei ein 51-jähriger Obdachloser sitzend auf einer Metallbank am Bahnsteig in Richtung Laim/Pasing. Neben ihm stand am Boden eine große Plastiktüte mit seinen Habseligkeiten. 

Es fing harmlos an: Zwei bislang unbekannte junge Männer hätten zunächst sich einen Spaß daraus gemacht, ihn zu fotografieren und mit ihm Selfies zu machen. Von alldem bekam der tief schlafende Obdachlose nichts mit.

Unbekannte zünden Habseligkeiten des Obdachlosen an

Doch schnell wurde der „Spaß“ zur tödlichen Gefahr: Einer der beiden jungen Männer warf laut Polizei eine brennende Zigarette in die Plastiktüte. Kurz wartete er, was passiert, dann zündete er den Inhalt der Tüte mit einem Feuerzeug an. Dann beobachteten er und sein Begleiter aus unmittelbarer Nähe, wie sich in der Tüte ein Brand entwickelte. Plötzlich rannten sie zu einer S-Bahn und fuhren Richtung Petershausen davon. 

Gottseidank kam für den Obdachlosen schnell Hilfe: Ein Passant aktivierte die Notrufsäule am Bahnsteig. Gleichzeitig versuchte ein junger Mann, der dem Obdachlosen zu Hilfe geeilt war, die brennende Tüte mit dem Fuß wegzuschieben. Ein weiterer Passant schob sie nochmals ein Stück weiter bis zur Bahnsteigkante, wo sie abbrannte, ohne weiteren Schaden zu verursachen. 

Der Obdachlose blieb dank des schnellen Eingreifens unverletzt. Jedoch: „Die Flammen erreichten eine Höhe, bei welcher die Kleidung des Mannes in Brand geraten wäre und dieser wohl nicht unerhebliche Brandverletzungen davongetragen hätte“, schreibt die Polizei.

Zeugen gesucht: So sahen die Täter aus 

Die beiden Männer beschreibt die Polizei folgendermaßen.

Haupttäter: Alter zirka 18 bis 20 Jahre, ca. 170-180 cm groß, arabisch-nordafrikanisches Aussehen, schlanke Figur, extrem kurz rasierte Haare, trug eine schwarze Cap, schwarze Steppjacke, weiß-grauen Kapuzenpulli, blaue Jeans und schwarze Sportschuhe, Raucher. 

Mittäter: Alter zirka 18 bis 20 Jahre, 170-180 cm groß, arabisch-nordafrikanisches Aussehen, schlanke Figur, nackenlange, dunkle, gewellte Haare, Kinn-/Backenbart, bekleidet mit blauer Steppjacke und Kapuze, dunkler Hose, dunklen Sportschuhen mit weißer Sohle, Raucher.

Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/29100, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Klaus Haag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Straßen-Chaos in München: Wenn der Radweg zum Hindernisparcours wird
Auf den Münchner Fahrradwegen herrscht oft Chaos. Autos oder Baustellen versperren den Weg. Auf dem Twitter-Account „Radfahren in MUC“ kann man sich davon ein genaues …
Straßen-Chaos in München: Wenn der Radweg zum Hindernisparcours wird
„Nachts hier arbeiten – der Horror!“ - Casino-Angestellte in Todesangst  
Dieses Erlebnis im Juni 2017 wird Marianne P. (Name geändert) so schnell nicht mehr vergessen. Die Casino-Angestellte wurde im Münchner Bahnhofsviertel bedroht. Hat sich …
„Nachts hier arbeiten – der Horror!“ - Casino-Angestellte in Todesangst  
Wieder ein turbulenter Tag bei den S-Bahnen - Lage erst am Abend beruhigt
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. Eine inzwischen behobene Stellwerksstörung am Ostbahnhof sorgt am …
Wieder ein turbulenter Tag bei den S-Bahnen - Lage erst am Abend beruhigt
Fiat stößt mit MVG-Bus zusammen - auch Tramlinie betroffen 
Ein Unfall beeinträchtigte den Feierabendverkehr in Obergiesing. Es kam auch zu Verspätungen bei der Trambahn. 
Fiat stößt mit MVG-Bus zusammen - auch Tramlinie betroffen 

Kommentare