+
Brand in der Auenstraße in München. 

Wohnung war leer

Brand in Auenstraße verursacht 50.000 Euro Schaden 

München - Eine Nachbarin hat am Sonntagmittag Rauch in einer Wohnung an der Auenstraße bemerkt - und die Feuerwehr alarmiert. Niemand wurde verletzt. 

Nachdem die Feuerwehrleute an der Wohnungstür in der ersten Etage einen sogenannten Rauchvorhang gesetzt hatten, öffneten sie die Tür gewaltsam. Im Inneren der 60 Quadratmeter großen Wohnung stellte der Atemschutztrupp eine starke Verrauchung fest. Die Feuerwehrleute gingen mit einer Wärmebildkamera bis zur Küche. Dort standen eine Kaffeemaschine und die darunter stehende Waschmaschine in Brand. Das Feuer wurde schnell mit einem C-Rohr abgelöscht. 

Parallel zur Brandbekämpfung kontrollierte ein weiterer Atemschutztrupp die Wohnung. Diese war jedoch leer. Nach abschließenden Entrauchungsmaßnahmen wurde die Wohnung der Polizei übergeben. Die weiteren Bewohner des Mehrfamilienhauses waren nicht gefährdet und blieben in den Wohnungen. Der Sachschaden liegt bei über 50.000 Euro.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter und Tochter (16) vermisst: Kripo findet bei Hausdurchsuchung eine Spur - ist es Blut?
Die Polizei sucht nach einer spurlos verschwundenen Mutter aus München und ihrer jugendlichen Tochter. Jetzt gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus.
Mutter und Tochter (16) vermisst: Kripo findet bei Hausdurchsuchung eine Spur - ist es Blut?
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Im Mai hat ein 34-Jähriger den Polizisten Patrick H. (27) beinahe mit dem Auto überfahren. Ganz knapp entging er dem Tod. Bei der Pressekonferenz zum Thema „Gewalt gegen …
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Streik-Neuigkeiten: Wende im Tarifpoker bei der MVG - geht es schon 2020 weiter?
Der MVG-Streik traf viele Münchner hart. Nun gibt es Neuigkeiten. Alle Infos im News-Ticker.
Streik-Neuigkeiten: Wende im Tarifpoker bei der MVG - geht es schon 2020 weiter?
Am Marienplatz: 55-Jähriger schlägt unvermittelt zu - und zeigt den Hitlergruß
Am Münchner Marienplatz hat ein 55-Jähriger unvermittelt einen anderen Mann angegriffen. Er zeigte mehrmals den Hitlergruß - selbst als die Polizei bereits eintraf.
Am Marienplatz: 55-Jähriger schlägt unvermittelt zu - und zeigt den Hitlergruß

Kommentare