In der Nacht auf Dienstag

Brand in der Lindwurmstraße: Feuerwehr sucht nach Personen

Der Brand eines leerstehenden Gebäudes in Untersendling sorgte in der Nacht auf Dienstag für Aufregung. Zeitweise vermutete die Feuerwehr Personen in dem brennenden Haus.

München - In der Nacht von Montag auf Dienstag geriet ein leerstehendes Gebäude an der Lindwurmstraße in Vollbrand. Die Feuerwehr bekam die Situation aber rasch in den Griff.

Laut dem Pressebericht der Münchner Feuerwehr bemerkte die Mitarbeiterin des Cafés in der Implerstraße starken Brandgeruch und eine Rauchentwicklung auf der Straße. Sie alarmierte daraufhin sofort die Feuerwehr. Die Eingangstür war zu gut gesichert, deshalb konnten die Feuerwehrleute nur über ein Fenster ins Innere des Gebäude gelangen. Da der Ort auch Obdachlosen als Unterschlupf dient, fand eine Suche mit Unterstützung einer Wärmebildkamera statt. Glücklicherweise befand sich aber, wie auch eine erneute Suchaktion später ergab, niemand im Inneren des Hauses. Verletzte gab es keine.

Während der Löscharbeiten kam es zeitweise zu leichten Verkehrsbehinderungen. Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei ermittelt.

hs

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Home Jacking“: Wie kann man sich dagegen schützen?
In mehreren oberbayerischen Landkreisen kam es zu einer Serie von „Home Jacking“-Fällen. Wir haben nachgefragt, wie man sich dagegen schützen kann.
„Home Jacking“: Wie kann man sich dagegen schützen?
S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke
Erstmals hausgebrautes Bier im neuen Nockherberg
Die Geburtsstunde des „Nockherberger Hell“ – Hausbraumeister Uli Schindler, Brauchef Christian Dahncke und Paulaner-Boss Andreas Steinfatt müssen sie auf einer Baustelle …
Erstmals hausgebrautes Bier im neuen Nockherberg
Gedenken an Nazi-Opfer: Stadt München muss Stolpersteine nicht erlauben
Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden: München muss auf seinen öffentlichen Straßen und Plätzen keine Stolpersteine zum Gedenken an Nazi-Opfer zulassen.
Gedenken an Nazi-Opfer: Stadt München muss Stolpersteine nicht erlauben

Kommentare