+

Drastische Massenschlägerei

Vor FC Bayern vs. PSG: Über 60 Fußballfans prügeln sich am Hauptbahnhof

Massenschlägerei am Münchner Hauptbahnhof: Am Montagabend gingen über 60 Anhänger des FC Bayern und von Paris St. Germain aufeinander los. Die Polizei musste zu harten Mitteln greifen. 

Wie die Polizei mitteilt, eskalierte die Begegnung der Fußballfans gegen 21.40 Uhr. Die rivalisierenden Männer waren Fans des FC Bayern und von Paris St. Germain. Beide Mannschaften spielen am Dienstagabend in der Champions League gegeneinander.

Einige der Personen waren laut Polizei vermummt. Die beiden Gruppen konnten von den Polizeibeamten getrennt werden. Dabei musste der Schlagstock eingesetzt werden. Danach flüchteten die Fans in verschiedene Richtungen.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten ca. 30 Anhänger der Gastmannschaft in der Nähe angehalten werden. Unter ihnen befand sich ein Fan mit einer Kopfplatzwunde. Diese Person wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die restlichen Personen wurden überprüft und vor Ort wieder entlassen. 

Am Sendlinger-Tor-Platz wurden drei Fans der Heimmannschaft angetroffen, die alle vermummt waren und sogenannte Schutzbewaffnungen mit sich führten. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass sie bei der Auseinandersetzung am Hauptbahnhof beteiligt waren. Sie wurden zur Polizeiinspektion 11 (Altstadt) gebracht, dort wegen Körperverletzungsdelikten angezeigt und danach noch in Gewahrsam genommen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesem Kniff bremst die Stadt Luxussanierer
Viertelpolitiker aus Schwabing haben die Stadt aufgefordert, Mieter stärker zu schützen. Dazu soll sich die Verwaltung eines Kniffs bedienen. Hausbesitzer sind sauer.
Mit diesem Kniff bremst die Stadt Luxussanierer
Wirrwarr mitten in München: Dieser Radweg führt ins Nichts
Auf der Herzog-Heinrich-Straße werden die Nerven der Verkehrsteilnehmer strapaziert. Schuld ist der neue Radweg - der erst nach fast zehn Jahren umgesetzt wurde und nun …
Wirrwarr mitten in München: Dieser Radweg führt ins Nichts
Giesinger Bräu zieht nach Milbertshofen um - will sich aber treu bleiben
Große Pläne für die Biermarke „Giesinger Bräu“: Ab 2019 soll es eine eigene Abfüllanlage geben. 
Giesinger Bräu zieht nach Milbertshofen um - will sich aber treu bleiben
Münchner will Zigarette anbieten - und bekommt Messer an den Hals gedrückt 
Überfall mit Messer: Ein 36-Jähriger wurde am frühen Montagmorgen ausgeraubt. 
Münchner will Zigarette anbieten - und bekommt Messer an den Hals gedrückt 

Kommentare