Kreuzungen gesperrt

Feuerwehreinsatz in der Landwehrstraße: Bröckelnder Putz wird zur Gefahr

In der Landwehrstraße in München läuft seit frühem Dienstagabend ein Feuerwehreinsatz mit Straßensperre. Bröckelnder Putz beschädigte hier ein Auto, die Einsatzkräfte wollen Schlimmeres verhindern.

Nach Aussage eines Polizeisprechers war am späten Nachmittag an der Landwehrstraße nahe der Kreuzung zur Sonnenstraße Putz von einem Wohn- und Geschäftshaus abgebröckelt. Er fiel auf ein Auto und beschädigte es. 

Um Schlimmeres zu verhindern, wurde die Feuerwehr gerufen. Die Einsatzkräfte sichern die Unfallstelle, begutachten das Mauerwerk und prüfen, welche Maßnahmen nötig sind. Um 19.30 Uhr dauerte der Einsatz noch an. Die Kreuzungen Landwehrstraße/Mathildenstraße sowie Landwehrstraße/Sonnenstraße waren noch gesperrt. 

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Chaos droht: Steht München 24 Stunden lang still?
War der Streik bei U-Bahn, Bus und Tram am letzten Donnerstag bloß ein Vorgeschmack aufs große Chaos? Der Tarif-Streit geht in die nächste Runde. Droht München ein …
Mega-Chaos droht: Steht München 24 Stunden lang still?
Großbäcker Hans Müller im Alter von 87 Jahren gestorben
Hans Müller, Inhaber einer der größten Bäckereien Europas, ist im Alter von 87 Jahren gestorben. 
Großbäcker Hans Müller im Alter von 87 Jahren gestorben
Personen im Gleis sorgen zwischenzeitlich für Probleme auf der Stammstrecke 
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Personen im Gleis sorgen zwischenzeitlich für Probleme auf der Stammstrecke 
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht
Ende August 2016 stürmten Löwen-Fans eine Kneipe in Freimann. Nun mussten sich zwei Randalierer vor Gericht für ihre Tat verantworten. 
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.