+
Überwindbar: Spalt zwischen Bahn und Bahnsteig.

Lücke zwischen Steig und Zug

Frau stürzt in S-Bahn-Spalt, klagt - und erlebt dann ihr blaues Wunder

  • schließen

Ein Fehltritt und das Unglück nahm seinen Lauf: Eine 64-Jährige ist mit ihrem Fuß in den S-Bahn-Spalt geraten und zog sich Quetschungen zu. Nun landete der Fall auf dem Tisch eines Richters. 

München - Ein Fehltritt mit Folgen: Eine 64-jährige Münchnerin ist am Rosenheimer Platz in den Spalt zwischen Zug und Bahnsteig geraten – auf Schadensersatz von der Bahn hat sie aber vergeblich gehofft. Das Amtsgericht urteilte jetzt: Die Frau ist selber schuld.

Die 1,50 Meter große Dame mit Schuhgröße 39 war beim Einsteigen mit Füßen und Beinen in den 14 Zentimeter breiten Spalt gerutscht. Glücklicherweise hatten andere Fahrgäste aufgepasst und die Münchnerin rechtzeitig vor Abfahrt der S-Bahn wieder herausgezogen. Trotzdem zog sich die Frau Quetschungen und Prellungen an Ober- und Unterschenkel sowie am Innenknöchel zu. Vier Wochen war sie arbeitsunfähig und forderte von der Bahn 3950 Euro Schmerzensgeld. Zudem mussten Hose und Mantel für 15,45 Euro gereinigt werden. Die Bahn hatte ihr einen Vergleich angeboten, doch die 64-Jährige ließ es auf einen Prozess ankommen.

Der Richter wies die Klage ab. Begründung: „Das Mitverschulden der Klägerin überwiegt derart, dass die Betriebsgefahr aufseiten der Beklagten demgegenüber gänzlich zurücktritt.“ Im Klartext: Die Frau hätte von der Existenz des Spalts wissen müssen, da sie angab, bereits seit 40 Jahren mit S- und U-Bahn in München unterwegs zu sein. Zudem habe kein Fremdeinwirken zu dem Unfall geführt. Zudem meinte der Richter, „dass der Spalt mit 14 Zentimetern nicht besonders breit ist und bereits bei Beachtung geringer Sorgfaltsanforderungen mühelos überwunden werden kann“.

Kennen Sie schon unsere S-Bahn-Gruppen bei Facebook?

Wir haben für jede S-Bahn-Linie eine Facebook-Gruppe gegründet, in der sich Fahrgäste selbst organisieren können: Bilden Sie Fahrgemeinschaften, wenn Ihre S-Bahn ausfällt. Organisieren Sie ein Taxi und teilen Sie sich mit mehreren die Kosten. Oder bitten Sie andere Betroffene schlicht um Hilfe - oder bieten Sie einen Platz in Ihrem Auto an. Zusammen mit anderen Pendlern sind Sie im S-Bahn-Chaos weniger allein.

Nutzen Sie die Gruppe Ihrer S-Bahn-Linie auch, um sich und andere darüber zu informieren, bis wann ungefähr mit Zug-Ausfällen und -Verspätungen zu rechnen ist. Hier gelangen Sie zur Liste aller S-Bahn-Gruppen auf Facebook.

Störungen, Verspätungen und weitere wichtige Hinweise zum S-Bahn-Verkehr in München und im Umland sammeln wir in unserem Ticker.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trinkertreff am Viktualienmarkt: Stadt geht gegen Betrunkene vor
Die Stadt sperrt Trinker vom Viktualienmarkt aus – zumindest ein bisschen. Das Kommunalreferat hat eine Allgemeinverfügung erlassen, die das Verweilen von erkennbar …
Trinkertreff am Viktualienmarkt: Stadt geht gegen Betrunkene vor
Ungewöhnlicher Besucher: Pelikan mitten in München gesichtet
Eine ungewöhnliche Entdeckung haben Spaziergänger in München gemacht: Dort hatte sich ein gefiederter Besucher niedergelassen.
Ungewöhnlicher Besucher: Pelikan mitten in München gesichtet
Münchner Tierpark präsentiert neuen Kalender für 2019
Außergewöhnliche Tieraufnahmen und spannende Fakten: Das bietet der neue Tierpark-Kalender Hellabrunn für das nächste Jahr. Fünf Glückliche können bei uns ein Exemplar …
Münchner Tierpark präsentiert neuen Kalender für 2019
Wochenend-Tipps für München: Volles Programm am 20. und 21.10.2018
Am Wochenende geht es in München rund – und zwar rund um die Uhr. Zu den größten Publikumsmagneten zählen sicherlich die Auer Dult, die Lange Nacht der Museen und das …
Wochenend-Tipps für München: Volles Programm am 20. und 21.10.2018

Kommentare