Geld gefordert

Gangster-Paar bedroht Student mit Messer

München - Auf dem Heimweg vom Frühlingsfest wurde ein 25-jähriger Münchner von einem Mann und einer Frau mit einem Messer bedroht. Die beiden Unbekannten forderten Geld von dem Studenten.

Er war am Samstagabend unterwegs nachhause vom Frühlingsfest: Als der Münchner Student zur U-Bahnhaltestelle Theresienwiese ging, wurde er von einem Mann angesprochen. Der Unbekannte forderte Geld von dem 25-Jährigen und hielt laut Polizei einen spitzen Gegenstand - wahrscheinlich ein Messer - in der Hand. Eine Frau, die den Unbekannten begleitete, forderte ebenfalls Geld.

Der bedrohte Student rannte davon und versteckte sich in der Menschenmenge am U-Bahnhof. Als er sich dann umsah, konnte er die beiden Unbekannten nicht mehr sehen.

Nun sucht die Polizei nach den Erpressern:

Der Mann war laut Täterbeschreibung 18 bis 35 Jahre alt, ca. 1,60 Meter bis 1,70 Meter groß, schlank und hatte dunkle Haare. Er trug eine blaue Jeans und dunkle Jacke. Die Frau wurde ebenfalls auf 18 bis 35 Jahre geschätzt. Sie war etwa 1,60 Meter groß und hatte auch dunkle Haare.

Wer verdächtige Personen gesehen hat, wird gebeten, sich unter 089/2910 0 an die Polizei zu wenden. 

wei

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Tod von George Floyd: Anti-Rassismus-Demo in München - Polizei spricht von 25.000 Teilnehmern 
Auch in München wird nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd gegen Rassismus auf die Straße gegangen. Topmodel Papis Loveday teilt seine Erfahrungen.
Nach Tod von George Floyd: Anti-Rassismus-Demo in München - Polizei spricht von 25.000 Teilnehmern 
Vergiftete Getränke in Münchner Supermärkten: Frau festgenommen - So kam die Polizei ihr auf die Spur
Drei Personen wurden in München durch vergiftete Getränke aus einem Supermarkt verletzt. Jetzt wurde eine Verdächtige festgenommen.
Vergiftete Getränke in Münchner Supermärkten: Frau festgenommen - So kam die Polizei ihr auf die Spur
Corona in München: Neues Update zu Infektionen und R-Zahl - Freibäder verschieben Eröffnung
Die Corona-Krise hält München weiter in Atem. An beliebten Treffpunkten in der Stadt ignorierten Menschen nun allerdings die Abstandsregeln - die Polizei griff ein.
Corona in München: Neues Update zu Infektionen und R-Zahl - Freibäder verschieben Eröffnung
Das gibt's wohl nur in München: Irrer Corona-Fund bestätigt Schickeria-Klischees
München ist für viele Menschen außerhalb der Landeshauptstadt-Grenzen bekannt für Schickeria und Maximilianstraße. Ein Fund mitten in der Stadt erfüllt nun jedes …
Das gibt's wohl nur in München: Irrer Corona-Fund bestätigt Schickeria-Klischees

Kommentare