Nach Großübung Lelex am Bahnhof

Geheime Terror-Übung läuft in München

  • schließen

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit hält die Polizei München am Mittwoch erneut eine Übung ab. Nur Anwohner werden per Handzettel im Vorfeld informiert. Die Hintergründe.

München - Gerade erst waren hunderte Einsatzkräfte bei der Terror-Übung Lelex im Einsatz, nun folgt der nächste Streich: Die Polizei hat in der Zenettistraße im Schlachthofviertel erneut den Ernstfall geprobt. 

Mit einem Aushang der Polizei München wurden die Anwohner im Vorfeld über den echt-aussehenden Einsatz informiert. Unter anderem wurden bei der Übung Platzpatronen verwendet. Ein Teil der Straße zwischen der Hausnummer 15 und 21 wurde für die kleine Übung gesperrt. Ausführliche Informationen zu der Übung finden Sie hier. 

Waffen, Schüsse und Blut: Eindrücke von der Anti-Terror-Übung „Lelex“

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Public Viewing in München: Wo Sie die Fußball-WM 2018 live sehen können
Start frei für die Fußball-WM 2018 in Russland. Das heißt auch in München, dass die Fans wieder beim Public Viewing mitfiebern wollen. Wir haben die besten Locations im …
Public Viewing in München: Wo Sie die Fußball-WM 2018 live sehen können
S-Bahn: Verspätungen nach Notarzteinsatz auf der Stammstrecke
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
S-Bahn: Verspätungen nach Notarzteinsatz auf der Stammstrecke
Posse um Haus der Kunst geht weiter: Schlammschlacht landet vor Gericht
Seit einiger Zeit wird im Haus der Kunst eine hässliche Schlammschlacht ausgetragen, über deren Auswirkungen am Mittwoch sogar das Arbeitsgericht entscheiden musste.
Posse um Haus der Kunst geht weiter: Schlammschlacht landet vor Gericht
Jetzt dürfen sie überall halten: Gericht erlaubt Taxlern vogelwildes Warten
Taxler dürfen in München künftig überall auf Fahrgäste warten. Das hat der Verwaltungsgerichtshof entschieden. Der Taxi-Verband kritisiert aber das Urteil.
Jetzt dürfen sie überall halten: Gericht erlaubt Taxlern vogelwildes Warten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.