1 von 17
Hoch über den Zügen spannt Marc Blumenthal ein Netz unter das Glasdach. Ein Kollege sichert ihn von draußen.
2 von 17
Volle Konzentration, jeder Handgriff muss sitzen.
3 von 17
Links im Bild eine der drei Glasfronten, an denen die Sicherungsnetze schon hängen.
4 von 17
Gut 16 Meter über den Gleisen am Hauptbahnhof werden derzeit Sicherheitsnetze installiert. Die Bilder der ungewöhnlichen Kletteraktion.
5 von 17
Gut 16 Meter über den Gleisen am Hauptbahnhof werden derzeit Sicherheitsnetze installiert. Die Bilder der ungewöhnlichen Kletteraktion.
6 von 17
Gut 16 Meter über den Gleisen am Hauptbahnhof werden derzeit Sicherheitsnetze installiert. Die Bilder der ungewöhnlichen Kletteraktion.
7 von 17
Gut 16 Meter über den Gleisen am Hauptbahnhof werden derzeit Sicherheitsnetze installiert. Die Bilder der ungewöhnlichen Kletteraktion.
8 von 17
Gut 16 Meter über den Gleisen am Hauptbahnhof werden derzeit Sicherheitsnetze installiert. Die Bilder der ungewöhnlichen Kletteraktion.

Sie montieren den neuen Scherbenschutz

Über den Gleisen ... Bauarbeiter am Hauptbahnhof

München - Gut 16 Meter über den Gleisen am Hauptbahnhof hängt Marc Blumenthal im Sicherungsgeschirr und werkelt fleißig: Mit seinem Kollegen Jörg Schittenhelm (an der Zustiegsklappe) von der Firma Seilpartner bringt er neue Schutznetze an, damit keine Glasstücke mehr vom Dach herabfallen können.

Denn genau das ist im März 2015 passiert, als Orkan Niklas wütete. THW-Mitarbeiter mussten damals die zerbrochenen Scheiben einsammeln. Der neue Scherbenschutz kostet 1,4 Millionen Euro. Das 30 000 Quadratmeter große Dach mit seinen 6500 Scheiben wurde von 1958 bis 1960 gebaut – jetzt sind Modernisierungen fällig: 2015 wurden für 2,3 Millionen Euro bereits Stahlseile zwischen den Querträgern verspannt, damit das Dach nicht bei zu viel Schnee einbricht. 

An die neun Oberlichter mit ihren schrägstehenden Fenstern, je 140 Meter lang, kommen bis Ende Juli die Schutznetze. Übrigens nur eine Übergangslösung: Von 2017 bis 2019 werden sämtliche 6500 Scheiben ausgetauscht und durch Sicherheitsglas ersetzt – Kosten: 25 Millionen Euro. 

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

tz-Wiesn-Madl: Bewirb dich jetzt und werde von Munich Models entdeckt
Das tz-Wiesn-Madl geht in den Endspurt. Und für alle Unschlüssigen gibt es nun noch einen weiteren Anreiz mitzumachen. Lasst euch von Munich Models entdecken.
tz-Wiesn-Madl: Bewirb dich jetzt und werde von Munich Models entdeckt
Unsere Bilder des Tages
Die schönsten, skurrilsten und interessantesten Bilder des Tages. Aus München, Deutschland und der Welt.
Unsere Bilder des Tages
Diese Frauen aus München wollen das tz-Wiesn-Madl werden
Diese Frauen aus München brauchen Ihre Unterstützung: Denn sie alle wollen das tz-Wiesn-Madl 2017 werden. Es kann aber nur eine Gewinnerin geben.  
Diese Frauen aus München wollen das tz-Wiesn-Madl werden
Ein Graffiti entsteht: Hier sprühen Star-Sprayer ein Kunstwerk auf die Fassade
Die Star-Sprayer Loomit und WonABC sprühen ihr Kunstwerk an die Fassade der Sparkassen-Filiale an der Bayerstraße. Hier finden Sie die besten Bilder der Entstehung des …
Ein Graffiti entsteht: Hier sprühen Star-Sprayer ein Kunstwerk auf die Fassade

Kommentare