Verwahrlostes Tier zurückgelassen

Im ICE: Wer hat Kaninchen "Schlappohr" ausgesetzt?

München - Wer macht denn so etwas? Bahnmitarbeiter entdeckten am Dienstagnachmittag in einem ICE eine von einem Fahrgast zurückgelassene Transportbox. Darin: ein Kaninchen im erbärmlichen Zustand. 

Gefunden wurde das Tier samt Box im ICE 1585 aus Berlin Gesundbrunnen. Der Zug hatte am Dienstag um 12.41 Uhr den Hauptbahnhof erreicht. Beim Kontrollgang nach dem Ausstieg bemerkte der Zugbegleiter das Kaninchen in seinem Gefängnis. Ein Fahrgast muss das Tier im ICE vergessen oder zurückgelassen haben, so die Polizei.

Ein Beamter brachte das Kaninchen mit grauem Fell gegen 15.30 Uhr zum Münchner Tierheim in der Riemer Straße. Und zeigte Herz: Er teilte einen Apfel aus seiner Brotzeit mit dem "Schlappohr".

mb

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosiver Mietzoff: Haidhauser zündete seine Wohnung an
Vor etwas mehr als einem Jahr legte der Rentner Manfred K. Feuer in seiner eigenen Wohnung in Münchner Stadtviertel Haidhausen. Nun kam es zum Prozess. 
Explosiver Mietzoff: Haidhauser zündete seine Wohnung an
Prozess um 51 Kilo Gras
In München standen drei Männer wegen Beihilfe zum Drogenhandel vor Gericht. Alle drei gestanden die Tat. 
Prozess um 51 Kilo Gras
Fahrscheinkontrolle eskaliert: DB-Mitarbeiter ringen Mann nieder
Eine Fahrscheinkontrolle ist am Dienstagnachmittag eskaliert. Zwei Kontrolleure zerrten einen Mann aus der S-Bahn und drückten ihn grob zu Boden. So reagiert die Bahn.
Fahrscheinkontrolle eskaliert: DB-Mitarbeiter ringen Mann nieder
Hund stirbt auf diesem Balkon nach Stunden in praller Sonne
Die Wohnungsöffnung durch die Feuerwehr erfolgte leider zu spät: In Neuhausen haben Besitzer ihren Hund so lange auf dem Balkon in der prallen Sonne vergessen, bis das …
Hund stirbt auf diesem Balkon nach Stunden in praller Sonne

Kommentare