+

19-Jährige in Gefahr

Bedrohliche Situation am Hauptbahnhof: Abgebrochene Flasche an den Hals gedrückt 

Mit einem abgebrochenen Flaschenhals bedrohte ein Mann eine 19-Jährige. Er hielt ihr das Glas an den Hals. 

München - Bedrohliche Situation am Hauptbahnhof: Am Dienstagabend hielt ein 36-Jähriger einer jungen Frau (19) einen abgebrochenen Glasflaschenhals an den Hals. 

Bundespolizisten beobachteten die Szene gegen 20.15 Uhr am Ausgang zur Arnulfstraße. Sie gingen dazwischen. Durch das schnelle Eingreifen kam es zu keinen Verletzungen. Zuvor gab es in der vierköpfigen Personengruppe mit den beiden Beteiligten Streit. Die Ursache ist bislang nicht bekannt. 

Der 36-Jährige wurde festgenommen und zur Dienststelle gebracht, dabei beleidigte er die Beamten immer wieder. Er verweigerte auch einen Atemalkoholtest. Daraufhin ordnete der Staatsanwalt eine Blutentnahme an. Der Aichacher musste bis in die frühen Morgenstunden zur Ausnüchterung auf der Wache bleiben. 

Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung.  

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bald kostenloses WLAN an Trambahnhaltestellen
Schon bald sollen Münchner an den MVG-Trambahnhaltetsellen kostenlos im Internet surfen können. An einigen Stationen stehen bereits jetzt WLAN-Hotspots zur Verfügung.
Bald kostenloses WLAN an Trambahnhaltestellen
Rockavaria-Veranstalter enthüllt weitere Acts: Diese Künstler treten auf
Im Juni 2018 werden sich einige musikalische Größen auf dem Münchner Königsplatz die Klinke in die Hand geben. Nun nimmt das Line-Up für das Rockavaria-Festival weitere …
Rockavaria-Veranstalter enthüllt weitere Acts: Diese Künstler treten auf
Marx widerspricht Papst: Vaterunser soll nicht geändert werden
Die katholische Kirche in Deutschland will an der vom Papst kritisierten Übersetzung des Vaterunser-Gebets festhalten.
Marx widerspricht Papst: Vaterunser soll nicht geändert werden
Brand in Paketshop: Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Und das kurz vor Weihnachten: Einen Brand in einem Paketshop in München hat Freitagfrüh erheblichen Schaden verursacht. Zwei Bewohner des Hauses wurden leicht verletzt.
Brand in Paketshop: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Kommentare