+
Der Kulturstrand findet auch 2017 am Vater-Rhein-Brunnen statt. 

Start am 15. Mai

„Isar für alle“: So wird der Kulturstrand 2017

  • schließen

Bald geht es los: Der diesjährige Kulturstrand startet am 15. Mai. Drei Monate gibt es dann am Vater-Rhein-Brunnen Musik, Unterhaltung, Sport und mehr. Beim Programm können die Bürger diesmal selbst mitwirken.  

München - Die Erfinder des Kulturstrandes haben ihr Sommerspektakel zurück. Wie berichtet, hat das Kreisverwaltungsreferat (KVR) die Veranstaltung am Vater-Rhein-Brunnen für die Jahre 2017 bis 2019 wieder an die Urbanauten vergeben. Der Stadtrat bestätigte die Entscheidung des KVR. Die Urbanauten hatten den Kulturstrand 2005 ins Leben gerufen.

Startschuss ist nach Angaben der Veranstalter am Montag, 15. Mai. Laut Benjamin David, Chef der Urbanauten, können sich die Münchner drei Monate lang auf einen Ort der Begegnung und Entspannung mit vielen Kinder-, Kunst-, Kultur-, Ausstellungs- und Sportangeboten freuen. Und das erstmals mit einem Planungshorizont von drei Jahren für den Ort an der Isar unterhalb der Ludwigsbrücke. Bisher wurde der Strand immer nur für ein Jahr vergeben. Das Konzept der Urbanauten hatte sich mit 89 von 100 möglichen Bewertungspunkten durchgesetzt. Die letztjährige Ausrichterin Zehra Spindler und ihre Urban League hatte mit 69 Punkten das Nachsehen. Die anderen Bewerber waren aussichtslos.

Motto: Isar für alle

Die Urbanauten haben das Motto „Isar für alle“ ausgegeben und die Bürger zum Mitwirken aufgerufen. Münchner, Initiativen und Vereine, die Beiträge rund um das Thema „Isar, Kultur und Natur“ leisten wollen, können sich an Clara Muth wenden unter c.muth@die-urbanauten.de. Musiker, die das Bühnenprogramm bereichern wollen, können sich bei Kulturprogramm-Chef Marco Böhlandt melden (m.boehlandt@die-urbanauten.de). 

Stiftungen und Sponsoren, die die Kulturarbeit unterstützen wollen, können Andy Keck kontaktieren (a.keck@die-urbanauten.de). Benjamin David, Sprecher der Urbanauten und gleichzeitig Vorsitzender des Vereins Isarlust, sagt: „Wir sind offen für alle, die den Kulturstrand am Vater-Rhein-Brunnen auf der Isarinsel zwischen Gasteig, Deutschem Museum, Lukaskirche und Muffathalle mitgestalten wollen.“ 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riskantes Wendemanöver auf Tramgleisen: zwei Verletzte
Bei einem missglückten Wendemanöver ist es am Dienstagmorgen in der Ohlmüllerstraße zu einem Unfall mit zwei Verletzten und erheblichem Sachschaden gekommen.
Riskantes Wendemanöver auf Tramgleisen: zwei Verletzte
Essen gehen und Obdachlosen helfen - in München ist das möglich
Speisen und gleichzeitig etwas Gutes tun? Diese Idee überzeugte Anna Kraft und Hannah Eisinger auf Anhieb. Vor drei Jahren setzten sie das Projekt „Hilf Mahl!“ deswegen …
Essen gehen und Obdachlosen helfen - in München ist das möglich
OEZ-Amokläufer: Das war das Motiv von David S.
Am Mittwoch war der Amoklauf vom OEZ Thema im Innenausschuss des Landtags. Thomas Hampel, Inspekteur der Bayerischen Polizei, sprach über Gesinnung und Motiv des …
OEZ-Amokläufer: Das war das Motiv von David S.
Das sind die Surferwellen in München und Umgebung
München - Surfen in München hat seit über 40 Jahren Tradition. Begonnen hat alles mit den Pauli-Brüdern an der Floßlände in Thalkirchen. Hier finden Sie die besten …
Das sind die Surferwellen in München und Umgebung

Kommentare