Vom zweiten Stock

Kranführer stürzt drei Meter in die Tiefe

München - Ein Kranführer ist drei Meter in die Tiefe auf ein Zwischengeschoss gestürzt: Um ihn sicher wieder auf den Boden zu bringen, musste ein Feuerwehrmann einspringen und den Kran bedienen.

Wie die Feuerwehr mitteilt, arbeitete der 30-jährige Mann auf einer Baustelle in der Schwanthalerstraße. Er stand in Höhe des zweiten Stocks und bediente von dort aus den Kran, als er etwa drei Meter in die Tiefe stürzte.

Dort blieb er in einem Zwischengeschoss liegen. Die Rettungskräfte der alarmierten Feuerwehr forderten eine Spezialtrage an, um den Mann zu transportieren. Weil der Abgestürzte aber der Kranführer war und kein anderer Arbeiter die Steuerung übernehmen konnte, sprang stattdessen ein Feuerwehrmann ein, der zufällig auch einen Kran steuern kann. So konnte der verunglückte 30-Jährige schließlich mit dem Kran auf den Boden gebracht werden.

Er verletzte sich bei dem Sturz am Oberarm und kam zur Behandlung in eine Klinik.

pak

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Tod von George Floyd: Anti-Rassismus-Demo in München - Polizei spricht von 25.000 Teilnehmern 
Auch in München wird nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd gegen Rassismus auf die Straße gegangen. Topmodel Papis Loveday teilt seine Erfahrungen.
Nach Tod von George Floyd: Anti-Rassismus-Demo in München - Polizei spricht von 25.000 Teilnehmern 
Vergiftete Getränke in Münchner Supermärkten: Frau festgenommen - So kam die Polizei ihr auf die Spur
Drei Personen wurden in München durch vergiftete Getränke aus einem Supermarkt verletzt. Jetzt wurde eine Verdächtige festgenommen.
Vergiftete Getränke in Münchner Supermärkten: Frau festgenommen - So kam die Polizei ihr auf die Spur
Corona in München: Neues Update zu Infektionen und R-Zahl - Freibäder verschieben Eröffnung
Die Corona-Krise hält München weiter in Atem. An beliebten Treffpunkten in der Stadt ignorierten Menschen nun allerdings die Abstandsregeln - die Polizei griff ein.
Corona in München: Neues Update zu Infektionen und R-Zahl - Freibäder verschieben Eröffnung
Das gibt's wohl nur in München: Irrer Corona-Fund bestätigt Schickeria-Klischees
München ist für viele Menschen außerhalb der Landeshauptstadt-Grenzen bekannt für Schickeria und Maximilianstraße. Ein Fund mitten in der Stadt erfüllt nun jedes …
Das gibt's wohl nur in München: Irrer Corona-Fund bestätigt Schickeria-Klischees

Kommentare