+

Thema im Stadtrat

Schmuddel-Viertel: CSU will Anhörung zum Hauptbahnhof

  • schließen

Hauptbahnhof, der nächste Akt. Die CSU-Fraktion fordert nun ein Stadtratshearing. 

München - Dabei soll mit betroffenen Anwohnern und im Bereich um den Hauptbahnhof Berufstätigen und Inhabern von Hotels und Einzelhandelsunternehmen nach Lösungsmöglichkeiten für die Situation gesucht werden. Vor wenigen Tagen erst hatte die Fraktion eine Schutzzone rund um den Hauptbahnhof gefordert, außerdem solle das Alkoholverbot rund um die Uhr gelten, nicht nur nachts. Dem aktuellen Antrag zufolge sollen zudem Vertreter der Polizei und der Deutschen Bahn eingeladen werden.

Die Stadträte Marian Offman, Richard Quaas und Johann Sauerer begründen ihren Antrag mit den zunehmenden Problemen hinsichtlich Drogen und Prostitution. „Eine Vielzahl von dort Beschäftigten und der Einzelhandel sehen sich belästigt.“ Wie berichtet, hatte zuletzt eine Airline den Vertrag mit einem Hotel gekündigt, da sich die dort untergebrachten Flugbegleiter nachts in dieser Gegend nicht mehr sicher fühlten. Das Hearing soll auf Wunsch der CSU noch heuer stattfinden. 

Lesen Sie auch zum Thema: Drogen, Gewalt & Kriminalität: 100 Hilfssheriffs für das Bahnhofsviertel. Außerdem: Bayernpartei fordert Info-Kampagne über Bettel-Mafia

Mehr Nachrichten aus dem Stadtbezirk finden Sie auch auf unserer Facebookseite „Meine Ludwigsvorstadt“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Am frühen Sonntagabend musste sich die Münchner Feuerwehr gewaltsam eine Wohnung im Münchner Stadtteil Bogenhausen öffnen. Zum Glück war niemand zu Hause!
Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Bereits im Juni 2017 haben vermutlich Täter aus dem rechten Spektrum eine Asylbewerberunterkunft in der Fasanerie absichtlich unter Wasser gesetzt.
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Die Polizeimeldung vom Samstagabend ist mindestens ungewöhnlich: Immer wieder hätten Menschen die 110 gewählt und von Schlägereien im Englischen Garten berichtet. Das …
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt
Es qualmte am Sonntagnachmittag am St. Anna-Platz im Lehel gewaltig. Aufmerksame Anwohner alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte mussten Wohnungstüren aufbrechen.
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt

Kommentare