Video-Aufnahmen dokumentieren alles

Casino-Mitarbeiterin lässt Kasse kurz aus den Augen - wenig später bereut sie es

Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit genügte. Mehrere hundert Euro konnte ein 33-Jähriger in einem Münchner Casino erbeuten - kurz darauf wurde er geschnappt.

München - Am Mittwoch gegen 01.30 Uhr, verließ eine Mitarbeiterin eines Casinos in der Schwanthalerstraße kurzfristig die Räumlichkeiten. Als sie zurückkehrte, stellte sie eine Veränderung im Kassenbereich fest und sichtete deshalb die Videoaufzeichnungen. 

Auf diesen war zu sehen, dass sich ein Mann hinter dem Tresen aufgehalten hatte und aus dem Schrank Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro entnahm, bevor er die Spielhalle verließ. Das berichtet die Münchner Polizei.

Die 25-jährige Mitarbeiterin verständigte über den Notruf 110 die Polizei. Diese konnte den Tatverdächtigen aufgrund der guten Personenbeschreibung im Bereich der Paul-Heyse-Straße festnehmen. 

Der wohnsitzlose 33-jährige Nigerianer wurde der Haftanstalt im Polizeipräsidium München überstellt und wird im Laufe des heutigen Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

mm/tz

Lesen Sie auch: Drei Brände in drei Tagen: In Sendling geht die Angst vor dem irren Feuerteufel um

Rubriklistenbild: © d pa / Britta Pedersen (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf der A99: BMW-Fahrer (24) baut schweren Unfall - Auto ruft selber Feuerwehr
Ein BMW-Fahrer verliert zwischen A99 und A96 bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Den Notruf muss er nicht selbst rufen.
Auf der A99: BMW-Fahrer (24) baut schweren Unfall - Auto ruft selber Feuerwehr
Ist das die gruseligste Immobilie der ganzen Stadt?
Nett sieht es aus – das kleine Haus an der Muspillistraße in Oberföhring. Und bald wird auch jemand in die renovierten Räume im ersten Stock einziehen. Ängstlich darf …
Ist das die gruseligste Immobilie der ganzen Stadt?
Bekanntem Kaufhaus droht der Abriss – Mitarbeiterin: „Ich habe gehört, dass ...“
Das Gebrauchtwarenhaus des Weißen Raben in Sendling ist vom Abriss bedroht – an der Bavariastraße könnten Wohnungen oder ein Hotel entstehen. Das Sozialunternehmen sucht …
Bekanntem Kaufhaus droht der Abriss – Mitarbeiterin: „Ich habe gehört, dass ...“
Silvesterrakete am Marienplatz in die Menge gefeuert - Jetzt fiel das Urteil
Ihr verantwortungsloser Umgang mit einer Silvesterrakete hatte für eine 28-Jährige Frau ein Nachspiel. Sie brachte in München viele Menschen in Gefahr.
Silvesterrakete am Marienplatz in die Menge gefeuert - Jetzt fiel das Urteil

Kommentare