+
Der Nußbaumpark in München (Archivfoto).

Opfer wacht in Sandkasten wieder auf

Grusel-Attacke: Mann macht Starnberger eindeutiges Angebot und betäubt ihn mit Zigarette

Ein Mann aus dem Landkreis Starnberg ist am Dienstagabend in München ausgeraubt worden. Ein Unbekannter hatte den 41-Jährigen scheinbar mit einer Zigarette betäubt. 

München - Der 41-Jährige aus dem Landkreis Starnberg war am Dienstag gegen 21.30 Uhr im Nußbaumpark in der Münchner Ludwigvorstadt unterwegs und betrunken, wie die Polizei berichtet. 

Dort kam er dann ins Gespräch mit einem unbekannten Mann, der ihm letztendlich ein sexuelles Angebot unterbreitete.

Die Zigarette schmeckte seltsam 

Der Unbekannte bot dem 41-Jährigen dann aber eine Zigarette an, die nach dessen Angaben sehr seltsam schmeckte. Kurz darauf verlor der 41-Jährige das Bewusstsein. Als er in einem Sandkasten wieder zu sich kam, waren sein Telefon und sein Bargeld verschwunden. 

Entsprechende toxikologische Untersuchungen wurden bei ihm veranlasst, so die Polizei. Ein Ergebnis liegt noch nicht vor.

Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen 

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Gewinner des Munich Nightlife Awards 2017 stehen fest
In diesem Münchner Club läuft die beste Musik, dort kann man gut flirten und diese DJs bringen die Tanzfläche zum Beben: Die Gewinner des Munich Nightlife Awards stehen …
Die Gewinner des Munich Nightlife Awards 2017 stehen fest
S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. 
S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
Schäferhundhalterin floh nach Beiß-Attacke: Saftige Geldstrafe
Im Mai fiel ein Schäferhund ein Kind in Bogenhausen an, die Halterin entfernte sich einfach. Nun stand die Frau vor Gericht - und bekam eine saftige Geldstrafe.
Schäferhundhalterin floh nach Beiß-Attacke: Saftige Geldstrafe
Frauen-Aktivistin erfindet Sex-Überfall auf Wiesn-Heimweg
Eine Mitarbeiterin der „Aktion Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“ hatte behauptet, auf dem Heimweg vom Oktoberfest überfallen und sexuell missbraucht worden zu sein. …
Frauen-Aktivistin erfindet Sex-Überfall auf Wiesn-Heimweg

Kommentare