+
Der Münchner Hauptbahnhof.

Vorfall am Hauptbahnhof

Mann entblößt sich vor Touristin - die reagiert geistesgegenwärtig

  • schließen

München - Ein 22-jähriger Mann hat eine britische Touristin am Hauptbahnhof belästigt. Erst begrapschte er sie, dann entblößte er sich selbst. Die Britin reagierte geistesgegenwärtig und half damit der Polizei.

Eigentlich wollte die 36-jährige Frau aus London zusammen mit ihrem Mann die Sehenswürdigkeiten in München genießen. Doch was sie am Donnerstagabend am Münchner Hauptbahnhof zu sehen bekam, ist an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten. 

Im Gleisbereich näherte sich ihr laut Polizeibericht ein 22-jähriger Afghane und berührte sie erst am Hintern und öffnete dann seine Hose und packte sein Glied aus. Er beleidigte die Londonerin aufs übelste und versuchte sie anzuspucken, traf dabei aber einen anderen Passanten. 

Die 36-Jährige reagierte auf diese Attacke geistesgegenwärtig: Sie zückte ihr Smartphone und schoss ein Foto von dem Entblößten. Gemeinsam mit ihrem Mann suchte die Frau sofort die Dienststelle der Bundespolizei am Gleis 26 auf und schilderte den Vorfall. 

Mehrere Streifen wurden daraufhin losgeschickt und durchkämmten den Hauptbahnhof nach dem Täter. Eine gemeinsame Streife der Bundes- und Landespolizei konnte den Mann, nachdem auch Passanten ihnen Hinweise gegeben hatten, dann schließlich festnehmen. 

Bei der Verhaftung stellte sich heraus: Der 22-jährige Asylbewerber ist der Polizei wohlbekannt und auch in der Vergangenheit schon mehrfach negativ aufgefallen. 

Bei einem Alkoholtest kam heraus: Der Afghane hatte zum Tatzeitpunkt ordentlich getankt - 1,96 Promille Atemalkohol konnten die Beamten messen. 

Der 22-Jährige muss sich nun wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage und exhibitionistischen Handlungen verantworten. Am Donnerstag wird er dem Haftrichter vorgeführt. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immobilien-Irrsinn in München! 28 Prozent Wertsteigerung bis 2020
Die Preisspirale auf dem Immobilienmarkt dreht sich immer rasanter – München bleibt der teuerste Standort für Wohnimmobilien in Deutschland. Und es wird noch schlimmer!
Immobilien-Irrsinn in München! 28 Prozent Wertsteigerung bis 2020
Rauchgeruch: Feuerwehreinsatz im Karstadt am Nordbad
Der Karstadt an der Schleißheimer Straße ist am Dienstagabend geräumt worden. Der Grund: Rauchgeruch.
Rauchgeruch: Feuerwehreinsatz im Karstadt am Nordbad
Linie S7: Bahnübergangsstörung behoben
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Linie S7: Bahnübergangsstörung behoben
Streit um Hachinger Bach: Besitzer blockieren Freilegung
Der alte Plan, den Hachinger Bach wieder an die Oberfläche zu holen, ist ein Stück greifbarer geworden. Doch in der Eisenbahner-Genossenschaft regt sich Widerstand.
Streit um Hachinger Bach: Besitzer blockieren Freilegung

Kommentare