Brutale Schläge auf den Kopf

Mann greift schlafenden Obdachlosen mit Holzlatte an

München - Ein Streit unter Obdachlosen ist am Mittwoch gefährlich eskaliert. Der 52-Jährige Angreifer verletzte dabei einen 53-Jährigen schwer.

Zwei Obdachlose sind am frühen Mittwoch Abend in Streit geraten. Zunächst sah es so aus, als wäre die Meinungsverschiedenheit geklärt und einer der beiden Streithähne, ein 54-jähriger Slowake, hat sich nach Aussage der Münchner Polizei in einen  Hinterhof zurückgezogen und sich dort zum Schlafen hingelegt.

Sein Kontrahent, ein 52-jähriger aus Tschechien, folgte ihm jedoch in den Hinterhof und attackierte den Schlafenden brutal: Mit einer Holzlatte schlug der Obdachlose immer wieder auf den am Boden Liegenden ein. Durch die Schläge erlitt der 54-Jährige eine stark blutende Kopfwunde und einen Augenhöhlenbruch. Der Verletzte musste darauf hin in ein Krankenhaus gebracht werden. Der geflüchtete Täter konnte von der Polizei erst einen Tag später gestellt und festgenommen werden.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in München: Essen to go in der Krise - Fünf Geheimtipps für die Isarvorstadt und die Ludwigsvorstadt
Wegen der strengen Ausgangsbeschränkungen in München in der Corona-Krise haben viele Restaurants und Wirtshäuser geschlossen. Wo gibt es Essen to go? Fünf Tipps für die …
Corona in München: Essen to go in der Krise - Fünf Geheimtipps für die Isarvorstadt und die Ludwigsvorstadt
Coronavirus in München: Absage für das Oktoberfest? Virologe mit knallharter Wiesn-Prognose: „Aussichtslos“ 
Die Stadt will sich mit der Entscheidung, ob das Oktoberfest 2020 stattfindet, noch Zeit lassen. Ein bekannter Virologe hat jetzt deutliche Worte geäußert. 
Coronavirus in München: Absage für das Oktoberfest? Virologe mit knallharter Wiesn-Prognose: „Aussichtslos“ 
Corona-Anfeindungen in München: 18-Jährige kassiert gemeine Attacken - obwohl sie gesund ist
Eine Münchnerin berichtet von Corona-Anfeindungen, nur weil sie asiatische Wurzeln hat. Claudia Enk fühlt sich dadurch in ihrer Freiheit beraubt. 
Corona-Anfeindungen in München: 18-Jährige kassiert gemeine Attacken - obwohl sie gesund ist
Münchner Polizei twittert Klarstellung zu Corona-Regeln - Aufregung bis in den Landtag
Seit mehr als zwei Wochen gilt in München eine Ausgangsbeschränkung. Auf die Zahl der neu mit dem Coronavirus infizierten Menschen scheint das bereits Wirkung zu haben.
Münchner Polizei twittert Klarstellung zu Corona-Regeln - Aufregung bis in den Landtag

Kommentare