In der Ausnüchterungszelle durchgedreht

Mann wird als Ladendieb erwischt - und macht sich dann erst richtig strafbar

Nachdem er am Sonntag in einem Laden im Hauptbahnhof beim Diebstahl erwischt wurde, handelte sich ein 25-Jähriger mit seinem Verhalten gegenüber den Polizeibeamten erst richtig Ärger ein.

München - Am Pfingstsonntagmittag wurde ein 25-Jähriger in einem Ladengeschäft am Hauptbahnhof bei einem Diebstahl ertappt. Wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen im Polizeigewahrsam wird er nun zusätzlich angezeigt. Dies berichtet die Polizei.

Gegen 13:30 am Sonntag wurde die Bundespolizeiinspektion München über den Ladendieb informiert. Der 25-jähriger Bulgare hatte in einem Lebensmittelgeschäft im Zwischengeschoss Lebensmittel im Wert von 5,57 Euro (Chips, Zwiebelmix und Orangensaft) eingesteckt und war war, ohne zu bezahlen durch die Kasse gegangen. Dies war von Personal bemerkt worden. Der 25-Jährige war mit 3,58 Promille erheblich alkoholisiert. Er musste deswegen überwiegend tragend zur Wache verbracht werden. In der Gewahrsamszelle der Bundespolizei äußerte er sich mehrfach rassistisch und rief u.a. auch mehrfach "Sieg Heil".

Gegen den Bulgaren, der in Kirchheim bei München wohnt, wird nun wegen Diebstahl, Volksverhetzung uns Verwenden von Zeichen verfassungsfeindlicher Organisationen ermittelt. Erst nach Ausnüchterung durfte er die Wache wieder freien Fußes verlassen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Bundespolizei/Alexandra Stolze

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Münchner hatten ihn gern: Verzweifelte Suche nach U-Bahn-Kater Puma
Er war bekannt und viele Münchner hatten ihn gern. Seit einiger Zeit ist der Kater mit dem Namen „Puma“, der immer an der U-Bahn-Station Großhadern saß, jedoch …
Viele Münchner hatten ihn gern: Verzweifelte Suche nach U-Bahn-Kater Puma
„Früher war alles besser!“ - Oder doch nicht? Diese Zahlen beweisen das Gegenteil
„Früher war alles besser!“ Das finden zumindest finden oft ureingesessene Grantler, die die Stadt „verwahrlosen“ sehen. Tatsächlich aber belegen Zahlen: „Früher war …
„Früher war alles besser!“ - Oder doch nicht? Diese Zahlen beweisen das Gegenteil
A scheena Stress für die Schäffler: Wir waren von morgens bis nachts mit der Gaudi-Truppe unterwegs
Das war ein Termin für eine rasende Reporterin! Annabell Pazur war am Samstag einen Tag lang mit den Schäfflern unterwegs, von in der Früh um halb acht bis in die Nacht, …
A scheena Stress für die Schäffler: Wir waren von morgens bis nachts mit der Gaudi-Truppe unterwegs
Weltstadt mit kaltem Herz? So gnadenlos greift die Stadt gegen Obdachlose durch
Ist es nur der Frost-Atem aus Sibirien, der die Münchner zittern lässt? Oder breitet sich auch soziale Kälte in der Stadt aus? Fragen wie diese kann man sich stellen, …
Weltstadt mit kaltem Herz? So gnadenlos greift die Stadt gegen Obdachlose durch

Kommentare