+
Farbattacke auf die Nobelwohnungen im Glockenbachviertel.

Farbattacke auf Nobelwohnprojekt

Glockenbachviertel: 20 Maskierte stürmen Luxussuiten

  • schließen

München - Die Glockenbach­suiten stehen unter Beschuss: Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen haben Unbekannte die Luxussuiten mit Farbbeuteln beworfen.

Diesmal stürmten etwa zwanzig Maskierte das Nobelwohnprojekt, bewarfen die Fassade, wüteten im Treppenhaus und trafen einen Sicherheitsmann.

Für viele Münchner sind die Glockenbachsuiten an der Reichenbachbrücke das Symbol für die Gentrifizierung Münchens.

Für viele Münchner sind die Glockenbachsuiten an der Reichenbachbrücke das Symbol für die Gentrifizierung Münchens. Das heißt, dass Häuser abgerissen und durch gesichtlose Luxusbauten verdrängt werden. Geldige Zua­groaste verdrängen die Alteingesessenen. Früher war auf dem Grundstück die Osteria Santini mit ihren Kastanienbäumen. Dann feierte das Partyvolk im Ruby, bis die Abrissbagger ­kamen. Daran konnten auch über 12.000 Unterschriften gegen die Luxussuiten nichts ändern.

Deshalb sehen viele Münchner rot, wenn sie an das Bauprojekt denken. Diese Wut hat sich in der Nacht auf den 9. Mai erstmals entladen: Unbekannte haben die Fassade mit roten Farbflecken besudelt – vermutlich Paintballfarbe. Der Schaden beträgt laut Polizei 200 Euro. Schon wenige Tage später ist die Fassade gereinigt.

Mob greift Suiten am Samstagabend an

Zwanzig Maskierte stürmten das Nobelwohnprojekt.

Doch dann greift Samstagabend gegen 22.40 Uhr ein Mob die Glockenbachsuiten an: „Zwanzig Maskierte haben Glühbirnen und Flaschen, die mit Farbe gefüllt waren, auf die Fassade geworfen“, sagt eine Sprecherin des Trägers Concept Bau. Der Sicherheitsmann ist laut Concept Bau auf seinem Außenrundgang, als er plötzlich vom Mob angegriffen wird. „Die Maskierten haben den Mitarbeiter mit Flaschen beworfen und anschließend das Haus gestürmt“, sagt die Concept-Bau-Sprecherin.

Als 15 Streifenwagen der Polizei eintreffen, haben die Vandalen Dutzende Farbbomben geworfen und dann das Weite gesucht. Außer dem Sicherheitsmitarbeiter war niemand im dem Haus. Die Eigentümer sollen erst im Sommer einziehen.

„Das Sicherheitskonzept der Glockenbachsuiten wird in Absprache mit der Polizei erweitert“, sagt die Concept-Bau-Sprecherin.

13 Dinge, die (nur) Münchner wissen

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stiller Held: München hat jetzt einen Georg-Riedmeier-Weg
In der Au gibt es nun den Georg-Riedmeier-Weg, benannt nach einem NS-Widerständler – wer ist der Mann, der im Internet nicht zu finden ist? – wer ist der Mann, der im …
Stiller Held: München hat jetzt einen Georg-Riedmeier-Weg
19-Jähriger erfasste Radler: Urteil nach tödlichem Unfall am Nockherberg
Weil er die Verkehrs- und Wetterverhältnisse nicht richtig einschätzte, hat ein 20-Jähriger aus Dachau einen Unfall verursacht, bei dem ein Fahrradfahrer ums Leben kam. …
19-Jähriger erfasste Radler: Urteil nach tödlichem Unfall am Nockherberg
Schildbürgerstreich: Das ist eine Baum-Haltestelle
Nachdem verärgerte Bürger bei der Stadt zunächst abgeprallt waren, wurde das Gehölz nun plötzlich ganz schnell wieder ausgebuddelt.
Schildbürgerstreich: Das ist eine Baum-Haltestelle
Hanfmesse im Zenith: „Es geht absolut nicht um Rausch“
Wenzel Vaclav Cerveny veranstaltet vom 28. bis 30. Juli die Hanfmesse Cannabis XXL im Zenith. Sie steht im Zeichen der heilenden und schmerzlindernden Wirkung der …
Hanfmesse im Zenith: „Es geht absolut nicht um Rausch“

Kommentare