Rauch drang auf dem Keller

Brand in Wohnhaus in der Innenstadt - 16 Bewohner retten sich ins Freie

In einem Wohn- und Geschäftshaus im Zentrum Münchens hat es in der Nacht zum Sonntag begrannt. Die Bewohner retteten sich nach draußen.

In der Innenstadt ist es laut Feuerwehr München in der Nacht von Samstag auf Sonntag in einem Wohn- und Geschäftshaus zu einem Brand gekommen. Auf dem Weg in ihre Wohnungen bemerkten zwei Frauen, dass Rauch aus dem Untergeschoss aufstieg, berichtet die Feuerwehr. Sofort riefen sie die Notrufnummer 112 an und machten die weiteren Bewohner auf den Brand im Keller aufmerksam. Beim Eintreffen des Löschzugs waren bereits alle 16 Hausbewohner im Freien. 

Ein Trupp mit schwerem Atemschutz und einem C-Rohr ging in den Keller und konnte den Brand rasch löschen. Da sich die Lüftungsmaßnahmen aufgrund der baulichen Gegebenheiten im Keller schwierig gestalteten, mussten insgesamt drei Hochleistungslüfter eingesetzt werden. 

Während des Einsatzes wurden die Bewohner vom Rettungsdienst betreut. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist unbekannt.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite “Ludwigsvorstadt – mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest im Live-Ticker: Wiesn abgesoffen! Orkan bleibt aus
Live-Ticker mit News zum Oktoberfest 2018: Die Wiesn hat am Sonntagabend einen Starkregen erlebt. Ein befürchteter Orkan ist allerdings ausgeblieben. 
Oktoberfest im Live-Ticker: Wiesn abgesoffen! Orkan bleibt aus
Wegen Unwetterschäden: S1 teilweise gesperrt
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Wegen Unwetterschäden: S1 teilweise gesperrt
Betrunkener Autofahrer rammt parkende Autos - 70.000 Euro Schaden 
Diese Wiesn-Heimfahrt hätte sich ein 26-Jähriger wirklich sparen sollen. Und ein Taxi wäre am Ende wohl billiger gewesen. Warum? Die ganze Geschichte lesen Sie hier.  
Betrunkener Autofahrer rammt parkende Autos - 70.000 Euro Schaden 
Scheidung kurz vor dem Oktoberfest: Peter Pongratz bleibt Wiesn-Wirt
Seit’ an Seit’ winkten beim Wiesneinzug Arabella (51) und Peter Pongratz (71) als Wirtspaar den Menschenmengen zu – als Ehepaar waren sie da gerade 24 Stunden geschieden.
Scheidung kurz vor dem Oktoberfest: Peter Pongratz bleibt Wiesn-Wirt

Kommentare