Großeinsatz in der Innenstadt

Baukran drohte nach Sturm umzustürzen! Lindwurmstraße zeitweise gesperrt

  • schließen
  • Marcel Görmann
    Marcel Görmann
    schließen

In Münchens Innenstadt drohte am Dienstagnachmittag ein Baukran teilweise umzustürzen. Feuerwehr und Polizei rückten an, um den Kran zu stabilisieren und Menschen zu schützen. 

München - Es hat gestürmt am Dienstag - zu viel für einen 30 Meter hohen Baukran in der Lindwurmstraße. Er drohte teilweise umzustürzen. „Eine Windböe erfasste den Ausleger und hob diesen aus seiner Montageposition“, heißt es im Bericht der Feuerwehr. Und weiter: „Da das fünf Tonnen schwere Stahlteil nur noch am unteren Ende am Kran befestigt war, wurde der Bereich von der Feuerwehr großräumig abgesperrt.“

Anschließend wurde untersucht, wie hoch das Risiko wirklich war. 

Großeinsatz in der Lindwurmstraße am Dienstag. 

Die Feuerwehr konnte den wankenden Baukran mit Hilfe eines eigenen Feuerwehr-Schwerlastkrans stabilisieren. Gegen 17 Uhr teilte die Münchner Feuerwehr mit, dass der Ausleger wieder in seine ursprüngliche Position gebracht wurde. Der Kran verbleibt allerdings zunächst in seiner gesicherten Position und wird erst am Mittwoch bei Tageslicht fertig aufgestellt.

Baukran drohte nach Sturm umzustürzen: Bilder vom Feuerwehreinsatz

Die Totalsperre der Lindwurmstraße zwischen dem Goetheplatz und der Kapuzinerstraße konnte erst nach drei Stunden wieder aufgehoben werden. 

Auf Grund der Maßnahmen der Einsatzkräfte und der Straßensperrungen staute sich der Autoverkehr auf den umliegenden Straßen.

Es wurde ein Schwerlastkran der Feuerwehr neben dem Baukran aufgestellt. 

Der Südausgang am U-Bahnhof Goetheplatz wurde sicherheitshalber ebenfalls gesperrt. Ansonsten gab es im U-Bahn-Verkehr keine Beeinträchtigungen. 

Der abgesperrte Südausgang am U-Bahnhof Goetheplatz.

Gesperrter Bereich auf der Lindwurmstraße:

Ein Twitter-User postete ebenfalls ein Foto von der betroffenen Baustelle:

mag

Rubriklistenbild: © Johannes Heininger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Am frühen Sonntagabend musste sich die Münchner Feuerwehr gewaltsam eine Wohnung im Münchner Stadtteil Bogenhausen öffnen. Zum Glück war niemand zu Hause!
Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Bereits im Juni 2017 haben vermutlich Täter aus dem rechten Spektrum eine Asylbewerberunterkunft in der Fasanerie absichtlich unter Wasser gesetzt.
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Die Polizeimeldung vom Samstagabend ist mindestens ungewöhnlich: Immer wieder hätten Menschen die 110 gewählt und von Schlägereien im Englischen Garten berichtet. Das …
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt
Es qualmte am Sonntagnachmittag am St. Anna-Platz im Lehel gewaltig. Aufmerksame Anwohner alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte mussten Wohnungstüren aufbrechen.
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt

Kommentare