+
Ein Traum, der schon bald Wirklichkeit werden könnte: Auf diesem Standbild aus einem Videoclip wird der Bolzplatz mit Lufballons aufs Dach des Bellevue di Monaco an der Müllerstraße geflogen.

Spendenlauf im April

Bewegende Aktion: München läuft für den Bolzplatz auf dem Bellevue di Monaco

  • schließen
  • Kathrin Braun
    schließen

Damit der geplante Bolzplatz auf dem Dach des Bellevue di Monaco an der Müllerstraße kein Luftschloss bleibt, ist im April ein großer Spendenlauf geplant.

  • Auf dem Dach des Bellevue di Monaco soll ein Bolzplatz entstehen.
  • Für eine Realisierung fehlen noch 200.000 Euro.
  • Ein Benefizlauf soll Geld in die Kasse spülen.

München - 200.000 Euro – so viel Geld fehlt noch, um den geplanten Bolzplatz auf dem Dach des Bellevue di Monaco, dem Wohn- und Kulturzentrum an der Müllerstraße, Wirklichkeit werden zu lassen. Ein Batzen Geld – zumindest für einen alleine. Aber: Was wäre, wenn man die Summe auf 10.000 Geldbeutel verteilen könnte? Wenn man Helfer und Unterstützer hätte, die bereit wären, zusammenzulegen? 

Ein durchaus sportliches Ziel – doch davon lassen sich die Bellevue-Macher nicht abhalten. Und so wurde aus einem kreativen Hirngespinst, aus einer einfachen Idee, die vielleicht bewegendste Aktion des Jahres geboren: Am 26. April findet ein offener Spendenlauf statt. Von der Blumenstraße aus geht’s mitten durch die Stadt. Dafür soll sogar der komplette Altstadtring gesperrt werden – zum ersten Mal.

Das Projekt Bolzplatz hat zahlreiche Unterstützer. Zum Beispiel Ex-Bayern-Boss Uli Hoeneß (hinten Mitte).

„Je mehr Menschen mitmachen, desto besser“, sagt Till Hofmann, Kulturmanager und Initiator der Aktion. Egal ob man die Strecke gemütlich entlang spaziert, walkt oder joggt – „dabei sein ist alles“. Los geht’s am Sonntag, den 26. April, um zehn Uhr morgens an der Blumenstraße. Von dort aus führt der Weg über die Sonnenstraße zum Odeonsplatz und weiter Richtung Viktualienmarkt. Wie lange man für die 5,5 Kilometer lange Schleife braucht, spielt keine Rolle. Denn: „Wer nicht mehr kann“, so Hofmann, „klinkt sich einfach aus, der Weg ist das Ziel.“

Bellevue di Monaco: Langer Weg bis zur Gründung

Hofmann kennt sich mit spannenden Wegen aus – auch für sein Wohn- und Kulturzentrum Bellevue di Monaco war es ein langer Weg von der Idee bis zur Gründung. Und auch damals, vor acht Jahren, begann alles mit einem Bolzplatz. Die Stadt hatte beschlossen, den Fußballplatz neben der Glockenbachwerkstatt zu überbauen. Hunderte demonstrierten gegen das Vorhaben, unter ihnen Fußballstar Bastian Schweinsteiger, Ex-Bürgermeister Josef Schmid und die Sportfreunde Stiller. Als sich der Stadtrat schließlich umstimmen ließ, widmeten sich die Demonstranten direkt dem Nachbarhaus – die Geburtsstunde des Bellevue di Monaco.

Die Laufgruppe des Bellevue di Monaco steht schon in den Startlöchern – hoch motiviert und voller Vorfreude.

Dieser grüne Wohnblock aus den 50er-Jahren stand größtenteils leer, die Stadt wollte das Gebäude an der Müllerstraße 2–6 damals abreißen. Im März 2013 aber stürmte eine als Gorillas maskierte Bande das Eckgebäude an der Müllerstraße und griff zu Pinsel, Spachtel und Besen. Ein Video zeigt, wie Bellevue-Chef Till Hofmann, Kabarettistin Luise Kinseher, die Sportfreunde Stiller, Fußballer Mehmet Scholl und Kabarett-Urgestein Dieter Hildebrandt (†) eine 40-Quadratmeter-Bude renovieren. Sie rissen den Linoleum-Boden raus, ersetzen ihn durch Parkett, strichen die Wände, tauschten Klo und Küche aus – für 2500 Euro. Der Beginn einer großen Leerstands-Debatte.

Anmeldung für den Spendenlauf im Netz

Zwei Jahre später, als immer mehr Flüchtlinge kamen und Obdach suchten, beschloss der Stadtrat: Der Wohnblock bleibt – und soll für das Flüchtlingsprojekt Bellevue di Monaco genutzt werden. Die Gorillas hatten gewonnen. Und bald schließt sich der Kreis – mit einem weiteren Bolzplatz, für den ganz München kämpft.

Wer bei dem großen Spendenlauf am 26. April mitmachen mag, meldet sich im Internet an – unter www.giro-di-monaco.de. Alle Läufer bekommen vor dem Start ein T-Shirt, dazu ein Armband mit Logo. Für die Teilnahme gibt es keinen festgesetzten Preis: Jeder entscheidet selbst, wie viel er für den Bau des Bolzplatzes geben mag.

Die Initiatoren von Bellevue di Monaco Till Hofmann und Matthias Weinzierl erfahren eine große Ehre. Die Münchner Sozialgenossenschaft war für den Nationalen Integrationspreis nominiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Wirt knöpft sich Aiwanger in deftigem Brandbrief vor: „Hubsi, wir sind Hendlverkäufer, keine ...“
Für einige Gastronomen war die Öffnung nach der Corona-Zwangspause ein Segen. Für einen Münchner Wirt nicht, er hat einen jetzt einen deftigen Brandbrief geschrieben. 
Münchner Wirt knöpft sich Aiwanger in deftigem Brandbrief vor: „Hubsi, wir sind Hendlverkäufer, keine ...“
Radl-Drama: Polizei fahndet mit neuen Fotos - Familie denkt über zusätzliche Belohnung nach
In München verunglückt ein Fahrradfahrer tödlich - der Schuldige ergreift die Flucht. Die Polizei fahndet mit mit neuen Fotos weiter - eine Belohnung wurde ausgesetzt.
Radl-Drama: Polizei fahndet mit neuen Fotos - Familie denkt über zusätzliche Belohnung nach
„Trage ab jetzt immer eine Hose“: Münchnerin zieht nach bewegender Corona-Aktion bemerkenswerte Konsequenz
Die Corona-Krise hält München weiter in Atem. Eine schöne Aktion in einem Hinterhof hat viele Bewohner der Isar-Metropole gerührt.
„Trage ab jetzt immer eine Hose“: Münchnerin zieht nach bewegender Corona-Aktion bemerkenswerte Konsequenz
Antisemitische Attacke im Englischen Garten sorgt für Bestürzung: Münchner Jugendtrainer übel beschimpft 
„Ihr Juden habt das mit dem Corona gemacht“: Ein Jugendtrainer des TSV Maccabi München wird bei einem Spaziergang übel antisemitisch beleidigt. 
Antisemitische Attacke im Englischen Garten sorgt für Bestürzung: Münchner Jugendtrainer übel beschimpft 

Kommentare