Er bedrohte offenbar seine eigene Familie: Polizei erschießt Mann

Er bedrohte offenbar seine eigene Familie: Polizei erschießt Mann

Am U-Bahnhof Fraunhoferstraße

Unbekannter schlägt Mann nieder und klaut sein Smartphone

In der Isarvorstadt ist ein Münchner am Sonntag von einem Unbekannten angegriffen und zu Boden geschlagen worden. Der Täter hatte es wohl auf das Smartphone abgesehen.

München - Ein 30-jähriger Münchner hielt sich am Sonntag gegen 4.45 Uhr im Sperrengeschoss des U-Bahnhofs Fraunhoferstraße auf, als er plötzlich von einem unbekannten Mann körperlich angegriffen und zu Boden gebracht wurde. 

Anschließend entwendete der Unbekannte dem 30-Jährigen sein Smartphone. Als dieser versuchte sein Handy zurück zu bekommen und auf den Täter zulief, schlug der Unbekannte ihm ins Gesicht. Der Täter flüchtete.

Polizei sucht Zeugen

Der Täter wird folgendermaßen beschrieben: Circa 20-25 Jahre alter Mann mit dunklen Haare mit rasierten Seiten, bekleidet mit schwarzer Jacke, Hose und Schuhen. Außerdem trug er einen grauen Rucksack. 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Isarvorstadt – mein Viertel“.

Rubriklistenbild: © dpa / Karl-Josef Hildenbrand / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Regenfälle verwandeln Isar in reißenden Strom: Besorgte Blicke auf Wassermassen im Herzen der Stadt
Starke Regenfälle setzen der Isar im Stadtgebiet München zu. Erste Schutz-Maßnahmen wurden bereits ergriffen. Aktuelle Bilder von der Wittelsbacher Brücke zeigen das …
Regenfälle verwandeln Isar in reißenden Strom: Besorgte Blicke auf Wassermassen im Herzen der Stadt
Schock-Moment an U-Bahn-Station: Mann setzt zum Sprung vor Zug an - es sollte ein Witz sein
Als ein Zug in die U-Bahnstation einfährt, sieht der Lokführer einen Mann vors Gleis springen. Seine Intention macht sprachlos.
Schock-Moment an U-Bahn-Station: Mann setzt zum Sprung vor Zug an - es sollte ein Witz sein
Drohung am Dienstagmorgen: Großeinsatz an Münchner Gymnasien - mündliche Abi-Prüfungen entfallen
Aufregung in der Landeshauptstadt: Drei Schulen in München wurden am Dienstagmorgen durchsucht. Gegen eine Einrichtung im Landkreis wurde eine Bombendrohung …
Drohung am Dienstagmorgen: Großeinsatz an Münchner Gymnasien - mündliche Abi-Prüfungen entfallen
Grausam: Frau lässt Neugeborenes zum Sterben liegen und vergnügt sich mit ihrem Liebhaber
Sie brachte das Kind zur Welt, biss die Nabelschnur durch und ließ den Jungen einfach zurück: Der Prozess gegen die Mutter beginnt am Dienstag.
Grausam: Frau lässt Neugeborenes zum Sterben liegen und vergnügt sich mit ihrem Liebhaber

Kommentare