Wandergruppe verschüttet? Lawinenabgang im Berchtesgadener Land

Wandergruppe verschüttet? Lawinenabgang im Berchtesgadener Land
+
In der Fußgängerzone wurden bereits mehr Sitzgelegenheiten aufgestellt, nun sollen nach und nach die Stadtviertel folgen.

Maßnahme der Stadt

Mehr Bänke im öffentlichen Raum

Das Baureferat stellt im Stadtbezirk Ludwigsvorstadt–Isarvorstadt an 24 Orten insgesamt 80 neue Bänke auf. Innerhalb der nächsten Tage entstehen dadurch in dem Bezirk 300 zusätzliche Sitzplätze im öffentlichen Raum.

München - Schon im vergangenen März wurde das Sitzplatzangebot in der Fußgängerzone auf Veranlassung von Oberbürgermeister Dieter Reiter fast verdreifacht, teilt die Stadt mit. „Nachdem diese Maßnahme sehr gut von den Bürgern angenommen wurde, wollen wir nun sukzessive in der ganzen Stadt mehr Möglichkeiten zum Verweilen schaffen. Besonders für mobilitätseingeschränkte Menschen sollen dadurch mehr Gelegenheiten zum Rasten entstehen“, sagt OB Reiter.

Das Baureferat untersucht daher – ausgehend von der Stadtmitte – nacheinander alle 25 Stadtbezirke auf Potentiale für mehr Sitzgelegenheiten. Dabei werden hunderte Plätze begutachtet. Bei geeigneten Orten, an denen das Verweilen mangels Sitzgelegenheiten bislang kaum möglich ist, wird analysiert, ob geeignete Standorte für Sitzbänke vorhanden sind. Anschließend werden Planunterlagen zu den Aufstellorten angefertigt und diese mit den jeweils zuständigen Bezirksausschüssen abgestimmt. Schließlich können dann die neuen Bänke aufgestellt werden. Voraussichtlich bis Ende 2018 werden so dutzende Orte im Stadtgebiet mit zahlreichen neuen Sitzplätzen ausgestattet.

Der Ausbau des Sitzplatzangebots in der gesamten Stadt beginnt nun im Stadtbezirk Ludwigsvorstadt–Isarvorstadt, den das Baureferat bereits in der beschriebenen Weise untersucht hat. „Dabei haben wir in Abstimmung mit dem Bezirksausschuss 24 Standorte festgelegt. Entsprechend werden in den nächsten Tagen neue Sitzbänke etwa am Roecklplatz, am Kaiser-Ludwig-Platz, am Stephansplatz und in der Klenzestraße aufgestellt und dort die Aufenthaltsqualität erhöhen“, erklärt Baureferentin Rosemarie Hingerl.

Die Standorte der neuen Bänke im Bezirk Ludwigsvorstadt–Isarvorstadt sind: Ecke Hermann-Lingg-/Bayerstraße, Georg- Hirth-Platz, Ecke Bavariaring/Uhland-/Rückertstraße, Beethovenplatz, Kaiser-Ludwig-Platz, Esperantoplatz, Goetheplatz, Ecke Adlzreiter-/Kapuzinerstraße, Kapuzinerplatz, Zenettiplatz, Ecke Ruppert-/Tumblingerstraße, Ecke Lindwurm-/Ruppertstraße, Stephansplatz, Holzplatz, Ecke Holz-/ Westermühlstraße, Ecke Baum-/Klenzestraße, Baldeplatz, Roecklplatz, Reichenbachplatz, Baaderplatz, Ecke Baader-/Corneliusstraße, Ecke Erhard-/ Corneliusstraße, Ecke Fraunhofer-/Baaderstraße, Ecke Auen-/Ickstatt-/Baaderstraße.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Heute fährt die 18 bis ...“: Schwarzfahrt ins Gefängnis
„Bei Schwarzfahrern sehen wir rot und Sie zahlen 60 Euro!“ Der einprägsame Slogan der Deutschen Bahn stieß bei dieser Frau wohl auf taube Ohren: Fünfmal in zwei Tagen …
„Heute fährt die 18 bis ...“: Schwarzfahrt ins Gefängnis
münchen.tv: Hier sehen Sie das Oktoberfest 2017 heute im Live-Stream
München - Hier finden Sie heute den Live-Stream von münchen.tv vom Oktoberfest 2017 aus dem Hofbräu-Zelt. DIE Kult-Sendung zur Wiesn ist zurück.
münchen.tv: Hier sehen Sie das Oktoberfest 2017 heute im Live-Stream
Tag 6 des Oktoberfests: Hunger? Das ist das Geheimnis des günstigsten Wiesn-Hendls
Tag 6. Wir befinden uns in der ersten Woche des Oktoberfests 2017. Heute Morgen musste die Wiesn-Feuerwehr einen spektakulären Brand löschen. Unsere Reporter sind für …
Tag 6 des Oktoberfests: Hunger? Das ist das Geheimnis des günstigsten Wiesn-Hendls
Anfall am Steuer: Fahrer rammt Pkw und kracht in Wartebereich  
Nachdem er am Steuer plötzlich einen epileptischen Anfall bekommen hat, gibt ein 58-Jähriger Münchner unkontrolliert Gas - und rast in einen Wartebereich für Fußgänger. …
Anfall am Steuer: Fahrer rammt Pkw und kracht in Wartebereich  

Kommentare