+
Als ein Mitarbeiter der Bahn einen 16-Jährigen in eine S-Bahn schubste, eskalierte eine Situation am Hauptbahnhof München.

Am Münchner Hauptbahnhof 

Bahn-Mitarbeiter schubst 16-Jährigen in S-Bahn - Situation eskaliert sofort

Am Hauptbahnhof München blockierte ein 16-Jähriger eine S-Bahn. Ein Bahn-Mitarbeiter schubste den Jugendlichen deshalb - die Situation eskalierte daraufhin.

München - Ein 16-jähriger Somalier blockierte kurz vor 16 Uhr am Mittelbahnsteig des S-Bahnhaltes im Tiefparterre des Hauptbahnhofes die Türen einer abfahrbereiten S-Bahn (S8 Richtung Herrsching) für seine Freunde. Das teilte die Bundespolizei mit. 

Ein 32-jähriger Iraker, der für die Deutsche Bahn als Zustiegshilfe arbeitet, schubste den jungen Mann laut Pressebericht daraufhin in die S-Bahn. Der 16-Jährige, der in Feldkirchen bei München wohnt, bespuckte den Mitarbeiter der Bahn - doch dabei traf er eine 50-Jährige aus Jetzendorf im Landkreis Pfaffenhofen. 

München Hauptbahnhof: 16-Jähriger bespuckt 32-Jährigen - Passant will schlichten

Der DB-Mitarbeiter zog den 16-Jährigen daraufhin an den Haaren aus der S-Bahn auf den Mittelbahnsteig und spuckte diesem wiederum ins Gesicht. Darauf folgte eine körperliche Auseinandersetzung zwischen beiden, die ein 30-jähriger Röhrmooser erfolglos zu schlichten versuchte. 

Lesen Sie auch: Aus einer respektlosen Angewohnheit, die viele nervt - Schlägerei in der S-Bahn

Erst einer hinzukommenden Streife der Deutsche Bahn Sicherheit gelang es, die Situation bis zum Eintreffen der Bundespolizei unter Kontrolle zu bringen. Auf der Dienststelle rammte der Iraker dem Somalier, der auf einer Bank saß, noch den Ellbogen ins Gesicht. 

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten alle Beteiligten nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München I die Wache freien Fußes verlassen. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung.

mm/tz

Alle Informationen zu Verspätungen und Zugausfällen zur S-Bahn München finden Sie im Ticker.

Lesen Sie auch diese Meldungen aus München:

Schulbusse kollidieren - Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst

In der Nähe von Fürth kollidierten am Donnerstagnachmittag zwei Schulbusse

Münchner zahlt 60 Euro, weil er seine Freundin bis zum Gleis bringt: OB Reiter will Regel abschaffen

Ein Freund, der seine Freundin verabschieden will - und dafür 60 Euro blecht und viele weitere Geschichten. Der MVV sorgte jüngst wieder für viel Unverständnis. Jetzt schaltet sich OB Reiter ein.

Bundespolizei erfährt von „Messerstecherei“ in S-Bahn: Fall ist anders, trotzdem bedrohlich

Die Bundespolizei hat am Mittwoch eine erschreckende Meldung erreicht: angeblich eine Messerstecherei in der S8, die am Gleis des Ostbahnhofs stand. Als die Beamten kamen, war der Zug weitergefahren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefahr in Verzug: Rettungswagen fährt mitten durch Hauptbahnhof - Polizei nennt Details
Reisende staunen nicht schlecht. Ein Rettungswagen fährt mitten durch den Hauptbahnhof München. Die Polizei nennt Details.
Gefahr in Verzug: Rettungswagen fährt mitten durch Hauptbahnhof - Polizei nennt Details
Münchner finden Hass-Zettel mit gnadenloser Abrechnung im Briefkasten - „Wünschen Ihnen ...“
Sie haben ihren ganzen Zorn in diesen Zettel gelegt, die Nachbarn fanden ihn im Briefkasten. Mieter aus München klagen an.
Münchner finden Hass-Zettel mit gnadenloser Abrechnung im Briefkasten - „Wünschen Ihnen ...“
Haus von Münchner Traditionsgeschäft wird abgerissen - auch Weltstars ließen sich dort oft blicken
Mehr als hundert Jahre beherbergte das Gebäude an der Lindwurmstraße 1 das Traditionsgeschäft Klavier Hirsch. Jetzt wird das Haus abgerissen.
Haus von Münchner Traditionsgeschäft wird abgerissen - auch Weltstars ließen sich dort oft blicken
Am frühen Morgen: Mann kracht in Mercedes - wenig später hat er ganz andere Probleme
Ohne gültige Fahrerlaubnis hat ein Schweizer in München einen Unfall verursacht. Die Polizei ermittelt jetzt auch aus anderen Gründen.
Am frühen Morgen: Mann kracht in Mercedes - wenig später hat er ganz andere Probleme

Kommentare